Abo
  • Services:

MandrakeSoft und Partner starten Linux-Cluster-Distribution

CLIC soll einfach zu betreiben und installieren sein

MandrakeSoft und Bull haben angekündigt, dass man ein erstes Release einer neuen Linux-Clustering-Distribution namens "CLIC" fertig gestellt hat. Das Projet wurde vom französischen RNTL (Réseau National de recherche et d'innovation en Technologies Logicielles) finanziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Clic soll eine einfach zu installierende Linux-Clusterlösung ermöglicht werden. Das Projekt steht unter der GPL und ist in drei Entwicklungsphasen unterteilt.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim

In der ersten Phase soll die oben erwähnte Cluster-Distribution entwickelt und vorgestellt werden. Diese ist nun in einer ersten Version zum Download und Test freigegeben. In der zweiten Phase, die zu Beginn des Jahres 2003 starten soll, wird der Administrations-Kontroll und -Monitorbereich der Lösung entwickelt und die Itanium-2-Architektur unterstützt. In der letzten Phase, die Ende 2003 beginnen soll, werden weitere Tools und Applikationen entwickelt sowie Tests gefahren und eine finale stabile Version freigegeben.

CLIC ist eine Zusammenarbeit des INPG-INRIA (National Polytechnique Institute of Grenoble - ID-Mag) sowie der Firma Bull und Mandrakesoft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  2. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  3. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /