Abo
  • Services:

Nintendo wehrt sich gegen Europäische Kommission

Reaktion des Videospielgiganten auf Bußgeldentscheidung

Nintendo hat angekündigt, Einspruch gegen die Entscheidung der Europäischen Kommission einzulegen. Wie berichtet war der Videospielhersteller zu der Zahlung einer Geldbuße von 149 Millionen Euro verurteilt worden, da Nintendo zusammen mit offiziellen Vertriebshändlern Absprachen getroffen haben, um die Ausfuhr von Produkten aus Niedrigpreis- in Hochpreisländer zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach eigenen Angaben unterstützte Nintendo die Untersuchungen der EU-Kommission umfangreich und stellte, nach einer Ende 1997 durchgeführten internen Überprüfung, einen Großteil der Informationen zur Verfügung, auf welche sich nun die Entscheidung der EU-Kommission stützt. Man akzeptiere die Auffassung der EU-Kommission, dass die Distributionspraktiken des Unternehmens bis 1998 nicht im Einklang mit dem EU-Wettbewerbsrecht standen, so Nintendo. Allerdings habe man bereits seit längerem sämtliche relevanten Aspekte der eigenen Distributionspolitik in Europa "korrigiert" und ein "konsequentes und weitreichendes Programm zur Beachtung der EU-Wettbewerbsrichtlinien und zur Förderung des freien Warenverkehrs innerhalb der Europäischen Gemeinschaft" eingeleitet.

Weiterhin habe man die anstehende Entscheidung seitens der Europäischen Kommission bereits bei vorangegangenen Planungen berücksichtig, so dass diese keine Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit oder Finanzkraft des Unternehmens im laufenden Geschäftsjahr haben werde. Auf Grund der nach eigenen Angaben allerdings überraschenden Höhe der Strafe wolle man nun Einspruch gegen die Entscheidung erheben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. 119,90€
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)

ghost 01. Nov 2002

€ 150.000.000 sind verdammt viel Kohle das ist das viert größte Busgeld das die EU...

rolli 01. Nov 2002

Da sieht man mal wieder was für einen Schwachsinn EU-Bürokraten verzapfen. Irrsinnige Bu...

Slain 31. Okt 2002

Schafft Ihr es eigentlich nicht, einmal eine fehlerlose News zu posten?! Ist ja schlimm...

Disaster 30. Okt 2002

naja zum testen lass ich mirs ja noch gefallen, aber der richtige funke kommt dabei nicht...

ich 30. Okt 2002

... das sagt zumindest nintendo selbst. die haben zu diesem thema sogar eine eigene faq...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /