Abo
  • Services:

TV-Werbung ade - PC steuert Videorekorder per Infrarot

Elektronische Fernsehzeitung für analoge Videorekorder; Infrarot-Sender fehlt

Die Software adKiller von cy.control GmbH ermöglicht Fernsehfans, Sendungen mit dem Videorekorder ohne lästige Werbeblöcke aufzunehmen. Über einen mit dem Internet verbundenen PC samt Infrarot-Sender wird die Aufnahme eines beliebigen, analogen Videorekorders gesteuert, wobei die Aufzeichnung bei Werbeunterbrechungen angehalten wird und erst wieder nach der Reklamepause fortgesetzt wird. So sollen Videoband oder andere Videospeichermedien optimal genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die TVgenial-Website enthält eine komplette elektronische Fernsehzeitung, die man über den Webbrowser steuert und so die Sendungen auswählt, die werbefrei aufgenommen werden sollen. Für zwei Wochen lässt sich eine Aufnahme im Voraus programmieren, was bei Abwesenheit durch Urlaub knapp werden kann. Per E-Mail informiert der Dienst auf Wunsch, wenn ein neues Videoband eingelegt werden muss.

Stellenmarkt
  1. SES-imagotag Deutschland GmbH, Ettenheim
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Über das Internet erhält die Software adKiller die entsprechenden Signale mit den Start- und Stoppzeiten für die Werbeblöcke, so dass der PC quasi als zeitgesteuerte Fernbedienung fungiert. Daher benötigt das gesamte System auch zwingend eine dauerhafte Internet-Verbindung, weil diese Daten in Echtzeit parallel zum laufenden TV-Programm erfasst und zur Verfügung gestellt werden. Der Dienst benötigt also eine dauerhafte Internetverbindung, wobei die Ladezeit der Daten weniger als eine Sekunde betragen soll. Die einfache Steuerung des Videorekorders erfordert hingegen keine dauerhafte Internetverbindung, was für Nutzer von Modem- oder ISDN-Wählleitungen interessant sein könnte.

Zu beachten ist, dass der PC zur Videorekorder-Steuerung ständig eingeschaltet sein muss, da er den Rekorder nicht programmiert, sondern die Aufnahme direkt steuert. Mittels langer Kabel oder per Funk-Brücke (IR-Extender) soll man den PC auch in einem anderen Zimmer aufstellen können, falls man keine Lärmquelle im Wohnzimmer wünscht.

Die auch auf älteren PCs ab Pentium 1 laufende Windows-Software adKiller kostet nichts; dafür schlägt aber der dahinter stehende Dienst mit Kosten von 0,99 Euro pro Monat zu Buche. Ein geeigneter Infrarot-Adapter für den PC muss separat erworben werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. und Vive Pro vorbestellbar

TV_experte 08. Jul 2004

Kostenlos unter www.download.tivion.de Nix Schnittmarken: direkt werbefrei capturen...

njub 31. Okt 2002

Kennt jemand eine PC-Recording Software, mit der man von der TV-Karte aufnehmen kann und...

multatuli 31. Okt 2002

Wer viel auf Videorecorder aufnimmt und eine Flat hat wird den Neuro monatlich gerne...

Sarkasto 31. Okt 2002

Das ist ja umständlicher als die paar Werbeblocks mit dem schnellen Vorlauf auszublenden...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /