Abo
  • Services:

Notebook von Toshiba mit DVD-R-/RW-Laufwerk

Satellite 5200-801 schreibt mobil auf DVD-Medien

Mit dem Satellite 5200-801 bringt Toshiba ein Notebook mit integriertem NVidia-GeForce4-460-Go-Grafikchip mit 64 MB DDR Video RAM und als besonderes Schmankerl mit integriertem DVD-R-/RW-Laufwerk auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba Satellite 5200-801
Toshiba Satellite 5200-801
Das Notebook kann mit 2 GHz Mobile Intel Pentium 4 Prozessor-M, 60-GB-Festplatte und 15-Zoll-TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 1.600 x 1.200 Bildpunkten geordert werden. Dazu kommen noch 512 MB DDR-(PC2100-)Arbeitsspeicher in zwei 256-MB-Modulen (erweiterbar auf 1 GB), ein Secure-Digital-(SD-)Card-Slot, SmartMedia-Slot, Firewire und Bluetooth.

Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Das Laufwerk kann maximal 24fach von CD-Medien und bis zu 8fach von DVD-Medien (4x DCD-R und DVD-RW und einfach DVD-RAM) lesen. Brennen funktioniert bei CD-R mit bis zu 16facher Geschwindigkeit, bei CD-RW mit maximal 10facher Geschwindigkeit und bei allen DVD-Medien nur mit einfacher Abspielgeschwindigkeit.

Das Satellite 5200-801 kann über einen Erweiterungseinschub wie alle Satellite-52xx-Vertreter beispielsweise um eine optionale zweite Festplatte oder ein optionales optisches Laufwerk erweitert werden. Das Satellite 5200-801 besitzt ein Cpad genanntes, mit LCD ausgestattetes Touchpad, das Taschenrechner, Multimedia-Steuerung, Unterschriften- und Notizeingabe ermöglichen soll.

Über den TV-Ausgang können beim Satellite zum Abspielen auch selbst gebrannte DVD- und Video-CD-Filme an ein Fernsehgerät angeschlossen werden. Per beiliegender Infrarot-Fernbedienung kann man den Film vor- und zurückspulen oder die Lautstärke regulieren. Zudem ist der Satellite mit drei USB-2.0-Anschlüssen ausgestattet und mit einem Harman/Kardon-Audiosystem inklusive Stereolautsprecher, "Subwoofer" und Dolby Digital Surround Sound Decoder ausgerüstet.

Dazu kommen noch ein SPDIF-Anschluss, Line-In sowie ein RJ-11-Telefonanschluss für das eingebaute V.90-Modem und ein RJ-45-LAN-Anschluss für die 10/100-MBit-Schnittstelle. Im Lieferumfang ist löblicherweise ein externes USB-Diskettenlaufwerk und ein TV-Anschlusskabel enthalten. Die Batterielaufzeit soll bis zu 3,3 Stunden betragen, mit einem zweiten Akku bis zu 4,7 Stunden. Das Gerät ist 334 x 306 x 52 mm groß und soll 3,6 kg wiegen.

Das Gerät ist intern für WLAN vorbereitet und soll mit Windows XP Home Edition und einer Garantie von zwei Jahren ab 3.699,- Euro verkauft werden. Der Satellite 5200-801 soll ab sofort verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

Markus Schmidt 20. Mai 2003

Kein Problem ^_^ Zur .inf Datei: Gute Idee! Bisher hab' ich aber leider keinen anderen...

tom sporer 20. Mai 2003

hi markus, danke für deine schnelle antwort!!!! bin mir noch nicht ganz sicher ob ich auf...

Markus Schmidt 20. Mai 2003

Hi Tom, ich selbst besitze das Toshiba S500-703 (amerikanische Version) und kann nur...

tom sporer 20. Mai 2003

hallo! hat schon jemand von euch ein satellite 5200-902? wie siehts mit dem...

S3000 20. Mai 2003

Hi, ich hatte das gleiche Prob mit meinem S3000-601. Eine Lösung sind die entsprechenden...


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /