Abo
  • Services:

BSA-Kampagne "Schonfrist" jetzt auch in Stuttgart

Nach Kampagne der BSA in München nun auch eine in BaWü

Mit dem Aufruf "Sie haben 30 Tage Schonfrist. Nur lizenzierte Software beruhigt" startet am 4. November 2002 die Aktion "Schonfrist" der Business Software Alliance (BSA) in Stuttgart. Die regionale Aufklärungs- und Legalisierungskampagne findet zum dritten Mal in Deutschland statt. Die Stuttgarter Aktion schließt direkt an die "Schonfrist München" an.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach BSA-Angaben waren die Ergebnisse der Kampagne in der bayrischen Landeshauptstadt so gut, dass Aktionen dieser Art in den nächsten Monaten im ganzen deutschsprachigen Raum folgen werden. In Stuttgart soll Unternehmen nun bis zum 3. Dezember 2002 Gelegenheit gegeben, sich bei der BSA zu registrieren. In den darauffolgenden 30 Tagen können sie dann ihre Software prüfen und gegebenenfalls nachlizenzieren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Kratzer EDV GmbH, München

"Die Schonfrist ist ein wirkungsvolles Konzept, um den Gebrauch unlizenzierter Software zu thematisieren und gleichzeitig Hilfe bei der Legalisierung anzubieten", so Georg Herrnleben, Regional Manager für Zentraleuropa der BSA. "Softwareklau ist oft nur ein Produkt von Unwissenheit und Nachlässigkeit. Wir wollen klar machen, dass es so nicht geht."

Die Premiere der Schonfrist-Kampagnen fand im Frühjahr 2002 in Berlin statt, die Schonfrist in München startete am 1.10.2002. Zahlreiche Registrierungen in der bayrischen Landeshauptstadt zeigen nach Ansicht des Branchenverbandes, dass man den Beratungs- und Legalisierungsbedarf in München richtig eingeschätzt hat.

Die Zahl der Hinweise auf den Einsatz illegaler Software ist mit der Münchner Kampagne nach BSA-Angaben stark angestiegen. Bayern nimmt hier nun im Vergleich der Bundesländer den ersten Platz ein.

In den vergangenen 24 Monaten mussten Firmen in Deutschland über 1,8 Millionen Euro Schadensersatz für den Einsatz illegaler Software bezahlen und für über eine Millionen Euro Software nachlizenzieren, so der Branchenverband. In Stuttgart kann man sich bis zum 3. Dezember 2002 telefonisch bei der BSA-Hotline 08000 - 111 555 oder auf der Webpage www.schonfrist.de registrieren lassen, wenn man sich als Firma nicht sicher ist, ob der Softwarebestand legal ist. Vom Zeitpunkt der Registrierung an werden die BSA und ihre Mitgliedsfirmen 30 Tage lang keinen Hinweis rechtlich verfolgen, der auf illegale Software in diesem Unternehmen hindeutet, verspricht der Verband. Ausgenommen sind bereits laufende Gerichtsverfahren und außergerichtliche Auseinandersetzungen wegen Benutzung unlizenzierter Software der BSA-Mitgliedsfirmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /