Abo
  • Services:

Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

SuSE Linux Office Desktop ermöglicht die Nutzung von Microsoft Office

Auf der LinuxWorld Conference & Expo in Frankfurt kündigt auch SuSE spezielle Linux-Distribution für den Desktop-Einsatz an, die dank der CrossOver-Technologien von Code-Weaver kompatibel zu Windows-Applikationen wie Microsoft Office sein soll. Mit dem "SuSE Linux Office Desktop" zielt SuSE vor allem auf kleine und mittelständische Unternehmen ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SuSE Linux Office Desktop erscheint dabei als erster Baustein im Rahmen einer mehrstufigen Produktoffensive, mit der SuSE die Linux-Nutzung auf Arbeitsplätzen ab Januar 2003 vorantreiben will. Für das erste Quartal 2003 stellt die SuSE Linux AG den "SuSE Linux Enterprise Desktop" in Aussicht; eine Linux-Version, die insbesondere in Bezug auf eine einfache, zentrale Wartung für den Einsatz in Großunternehmen, öffentlichen Verwaltungen und verteilten Organisationen optimiert ist.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Vaihingen
  2. Bosch Gruppe, Dresden

Der SuSE Linux Office Desktop kombiniert Technik und Anwendungskomfort von SuSE Linux 8.1 mit Werkzeugen, die einen Umstieg von Windows-Betriebssystemen und -Anwendungsprogrammen erleichtern. Mit dem mitgelieferten Partitionierungswerkzeug Acronis OS Selector soll es dabei möglich sein, ohne Datenverlust auch mit vorinstalliertem Windows 2000 oder XP ohne technische Vorkenntnisse auf Linux umzusteigen.

Dabei erlaubt SuSE Linux Office Desktop die nahtlose Weiternutzung bestehender Daten: StarOffice 6.0 von Sun Microsystems bietet Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsprogramm unter Linux samt Filterfunktionen für den Datenaustausch. Zudem stellt StarOffice Base eine leistungsfähige Datenbank zur Verfügung. Mit Codeweavers CrossOver Office 1.2 lassen sich auf dem SuSE-Desktop aber auch vertraute Anwendungsprogramme wie Microsoft Word, Excel, Powerpoint und Visio 2000 nutzen. Auch IBM Lotus Notes kann so von einem Linux-Client aus verwendet werden.

Als Bedienoberflächen stehen sowohl KDE 3.0.3 als auch GNOME 2.0 samt Outlook-Alternative Evolution zur Auswahl.

Eine Kombination aus SuSE Linux Office Server und dem neuen SuSE Linux Office Desktop soll so die gesamte Software-Infrastruktur für vernetztes Arbeiten im Büro zur Verfügung stellen. Der SuSE Linux Office Server stellt für bis zu 25 Clients einen zentralen und sicheren Internetzugang bereit, inklusive integriertem Intranet-Server.

Der neue SuSE Linux Office Desktop soll ab Januar 2003 über ausgewählte Fachhändler verfügbar sein und inklusive Dokumentation und 90 Tagen Installations-Support für einen Arbeitsplatz 129,- Euro kosten. Der SuSE Linux Office Server ist seit Juli 2002 zum Preis von 299,- Euro erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,69€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein oder 30€ Barprämie)
  4. (u. a. SM-T813NZKEDBT für 249€ und SM-T819NZKEDBT für 289€ - Bestpreise!)

de_Chip 21. Nov 2002

jetzt wird es lächerlich ich weis nicht was einige von euch hier gegen Suse haben! mir z...

dk 30. Okt 2002

Selber schuld

dk 30. Okt 2002

*BSD mit KDE ist "besser".

Gustav Gans 30. Okt 2002

pipi vs urin

roli 30. Okt 2002

quatsch, kann man doch umgehen


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /