• IT-Karriere:
  • Services:

Reuters streitet Einbruch in Unternehmensrechner ab

Daten standen auf öffentlicher Website

Die Nachrichtenagentur Reuters streitet ab, unerlaubt in einen Rechner der schwedischen Firma Intentia eingedrungen zu sein. Diese hatte Reuters vorgeworfen, auf diese Weise vorab an Informationen zu den Quartalsergebnissen gelangt zu sein und diese so vor deren Veröffentlichung durch Intentia publiziert zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Reuters gibt an, die entsprechenden Informationen auf einer öffentlich zugänglichen Webseite von Intentia gefunden zu haben, die dort offenbar zu früh veröffentlicht wurden. Es sei nicht nötig gewesen, ein Passwort einzugeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)
  2. mit Rabattcode "PKAUFEN"
  3. (u. a. Battlefield- & Star-Wars-Spiele von EA günstiger (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7...
  4. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...

Tyler Durden 29. Okt 2002

Der Intentia-Chef hat zuerst behauptet, dass die Seite durch einen "40stelligen Code...

luke17 29. Okt 2002

vielleicht habe ich das ja falsch verstanden, aber imho geht es hier um die...

pepples69 29. Okt 2002

es wäre schon sehr interessant zu wissen, wie bzw. über welchen Weg Reuters sich den...

MARO 29. Okt 2002

... das ist immer so! Am Ende ist es keiner gewesen. Mal sehen wer am Ende besser lügt...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
    •  /