Abo
  • Services:

Navigationssystem mit Intelligent Content of Demand

Entschlüsselte Daten weisen dem Autofahrer den Weg

Mit dem neuen Navigationssystem MS 5500 führt VDO Dayton eine neue Technologie ein, die ein neues Geschäftsmodell in diesem Bereich ermöglicht. Der Autofahrer erhält mit dem Kauf des genannten Navigationssystems eine DVD, die die aktuellen Straßendaten von 23 Ländern, touristische Ziele und 13 Reiseführer sowie auch die TMC-Codierung zur dynamischen Routenführung am Stau vorbei für 11 Länder enthält. Alle Daten sind auf dieser DVD gespeichert und können bei Bedarf ummittelbar mit einem Code freigeschaltet werden. Das geht auch temporär begrenzt für Jahre, Wochen oder Tage.

Artikel veröffentlicht am ,

Ermöglicht wird dieses neue Verfahren unter anderem durch ein Sicherheitskonzept, das von der Gelsenkirchener cv cryptovision gmbh entwickelt wurde. Der Kryptografiespezialist verantwortet die Sicherheit der Datenintegrität auf der DVD und der kostenpflichtigen Freischaltung gewünschter Informationen. Mittels eines Codes, den der Autofahrer über das Internet, ein Call-Center oder von einem autorisierten VDO-Dayton-Händler erhält und in sein Navigationssystem eintippt, erkennt das System automatisch die gewünschten Länder, Reiseführer oder Verkehrsinformationen. Auch der Zeitraum, in dem der Autofahrer die angeforderten Informationen benutzen möchte, wird über den verschlüsselten Code geregelt. So zahle der Kunde in Zukunft nurmehr für die Informationen, die er wirklich benötigt.

Die Daten für sämtliche europäischen Routen hat der Autofahrer bei dem C-IQ (Intelligent Content of Demand) getauften System, aber dennoch auf einer einzigen DVD im Auto. Ein Vorteil zu bisherigen Systemen liegt darin, dass der Autofahrer individuell und schnell über die notwendigen Informationen verfügen kann, ohne seine Reise vor Antritt genau planen und organisieren zu müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

VDO Dayton Nutzer 05. Nov 2002

... aber es kann das Problem lösen, daß ich immer die aktuellste Version der DVD...

Becker Traffic... 29. Okt 2002

Warten bis der Mastercode irgendwo im Netz erhältlich ist, dann kaufen. Aber das Problem...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /