Abo
  • Services:

Navigationssystem mit Intelligent Content of Demand

Entschlüsselte Daten weisen dem Autofahrer den Weg

Mit dem neuen Navigationssystem MS 5500 führt VDO Dayton eine neue Technologie ein, die ein neues Geschäftsmodell in diesem Bereich ermöglicht. Der Autofahrer erhält mit dem Kauf des genannten Navigationssystems eine DVD, die die aktuellen Straßendaten von 23 Ländern, touristische Ziele und 13 Reiseführer sowie auch die TMC-Codierung zur dynamischen Routenführung am Stau vorbei für 11 Länder enthält. Alle Daten sind auf dieser DVD gespeichert und können bei Bedarf ummittelbar mit einem Code freigeschaltet werden. Das geht auch temporär begrenzt für Jahre, Wochen oder Tage.

Artikel veröffentlicht am ,

Ermöglicht wird dieses neue Verfahren unter anderem durch ein Sicherheitskonzept, das von der Gelsenkirchener cv cryptovision gmbh entwickelt wurde. Der Kryptografiespezialist verantwortet die Sicherheit der Datenintegrität auf der DVD und der kostenpflichtigen Freischaltung gewünschter Informationen. Mittels eines Codes, den der Autofahrer über das Internet, ein Call-Center oder von einem autorisierten VDO-Dayton-Händler erhält und in sein Navigationssystem eintippt, erkennt das System automatisch die gewünschten Länder, Reiseführer oder Verkehrsinformationen. Auch der Zeitraum, in dem der Autofahrer die angeforderten Informationen benutzen möchte, wird über den verschlüsselten Code geregelt. So zahle der Kunde in Zukunft nurmehr für die Informationen, die er wirklich benötigt.

Die Daten für sämtliche europäischen Routen hat der Autofahrer bei dem C-IQ (Intelligent Content of Demand) getauften System, aber dennoch auf einer einzigen DVD im Auto. Ein Vorteil zu bisherigen Systemen liegt darin, dass der Autofahrer individuell und schnell über die notwendigen Informationen verfügen kann, ohne seine Reise vor Antritt genau planen und organisieren zu müssen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 25,99€
  3. 1,29€
  4. 1,25€

VDO Dayton Nutzer 05. Nov 2002

... aber es kann das Problem lösen, daß ich immer die aktuellste Version der DVD...

Becker Traffic... 29. Okt 2002

Warten bis der Mastercode irgendwo im Netz erhältlich ist, dann kaufen. Aber das Problem...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /