Abo
  • Services:
Anzeige

Freenet 0.5 - Verschlüsseltes Peer-to-Peer-Netz verbessert

Anonymes Peer-to-Peer-Netz soll noch sicherer sein

Das Free Network Project hat seine Peer-to-Peer-Software Freenet nach 14 Monaten der Entwicklung in einer teils neu geschriebenen stabilen Version mit bedeutenden Verbesserungen veröffentlicht. Ab der Version 0.5 soll das durch die Freenet-Clients aufgebaute anonyme, verschlüsselte Peer-to-Peer-Netzwerk Informationen noch sicherer transportieren und - eventuellen Zensurversuchen zum Trotz - dezentral speichern können.

Anzeige

Verbessert wurde die Kommunikation zwischen einzelnen Knoten, indem dank starker Public-Key-Verschlüsselung nun Man-in-the-Middle-Angriffe verhindert werden sollen. Ein spezielles Ankündigungs-Protokoll für die Knoten soll ein zentrales Verzeichnis nun unnötig machen. Die Größe von übertragenen Dateien sollen nun so angepasst werden, dass keine Analyse des Netzverkehrs möglich ist. Darüber hinaus sollen Dateien nun auch geteilt werden können und damit die Verfügbarkeit von großen Dateien erhöht werden können. Verbesserungen sollen in den Bereichen Leistung und Speichernutzung erzielt worden sein, auch das Freenet-Gateway FProxy soll verschönert und verbessert worden sein. Das wichtigste laut der Projektseite sei jedoch, dass Freenet "einfach funktioniere".

Ein "Enhanced Freenet Client Protocol" (FCP) soll Entwicklern eine Schnittstelle für eigene Anwendungen bereitstellen. Es gibt bereits Freenet-Tools von Dritten wie etwa zur Website-Erstellung und Diskussionsforen deren Daten per Freenet gespeichert und übermittelt werden. Auch Internet Streaming Radio soll bald mittels Freenet möglich werden. Software-Updates für Debian Linux werden bereits per Freenet verteilt.

Freenet 0.5 steht zum kostenlosen Download für Linux-, Mac- und Windows-Nutzer bereit.


eye home zur Startseite
vincent vega 30. Sep 2003

funzt das mit ed2k links ? vincent

TimeToFREENet 20. Dez 2002

Tja, Ihr könnt alle dazu beitragen, daß dieses wunderbare System wächst, gedeiht und sich...

init 6 28. Okt 2002

Die kleinen "bin Ladens" freuen sich bestimmt auch schon :-(

luke17 28. Okt 2002

ebenso China und jedes andere Militärregime, dass das internet zensiert. Das was nämlich...

Juchhuu 28. Okt 2002

Unser Innenminister wird das Kotzen kriegen und die Musik-Industrie vermutlich auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. State Street Global Exchange (Europe) GmbH, Frankfurt
  4. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 40,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    AllDayPiano | 08:10

  2. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    sidmos6581 | 06:46

  3. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    wire-less | 06:41

  4. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Bradolan | 06:21

  5. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    DAGEGEN | 04:38


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel