Abo
  • Services:

Olivetti Tecnost zeigt PDA mit WindowsCE .NET 4.1 (Update)

PDA DV@Colour mit Steckplatz für CompactFlash und MMC

Auf der SMAU 2002 in Mailand stellt Olivetti Tecnost einen PDA mit WindowsCE .NET 4.1, Farb-Display, Soft-Modem und StrongARM-Prozessor vor. Der DV@Colour besitzt einen CompactFlash-Steckplatz und einen Slot für MultiMedia-Cards (MMC), um den Speicher zu erweitern. Olivetti will das Gerät erst im Januar 2003 auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Olivetti DV@Colour
Olivetti DV@Colour
Der Olivetti DV@Colour beherbergt einen StrongARM-Prozessor mit einer Taktrate von 206 MHz, 32 MByte RAM und ein 56K-Soft-Modem. Alle Informationen erscheinen auf einem transflektiven TFT-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten bei 65.536 Farben. Zum Datenaustausch enthält das 7,6 x 10,5 x 1,8 cm messende und 170 Gramm wiegende Gerät auch eine Infrarot-Schnittstelle.

Stellenmarkt
  1. McFIT GMBH, Berlin
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching

Zum Lieferumfang von WindowsCE .NET 4.1 gehören die Pocket-Versionen des Internet Explorer, von Outlook, Word sowie dem Windows Media Player. Über die Office-Viewer lassen sich Excel-Tabellen und PowerPoint-Präsentationen auf dem mobilen Begleiter anzeigen. Der Lithium-Polymer-Akku soll eine Dauerbetriebszeit von sechs Stunden liefern.

Olivetti Tecnost will den PDA DV@Colour im Januar 2003 auf den Markt bringen. Der Preis wird voraussichtlich bei 500,- Euro liegen, steht allerdings noch nicht endgültig fest.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

axel 25. Dez 2002

Mich würde viel mehr interessieren, wann es ce.net als update für die Ipaq`s gibt !!!!!

Ralf Krause 28. Okt 2002

Das ist geschmackssache. Aber es ist definitiv nicht mehr auf dem neuesten Stand der...

Chargeback 26. Okt 2002

Das Ding ist potthässlich !


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /