Abo
  • Services:

Debian bald fit für den Desktop

Debian Desktop Subprojekt gestartet

Das neue Debian Desktop Subprojekt will die freie Linux-Distribution Debian fit für den Einsatz im Desktop-Bereich machen. Vor allem will man Neulingen den Einstieg in Debian erleichtern und die Distribution dazu mit einer verbesserten Installation und Konfiguration ausstatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei will man den Spagat machen, sowohl Einsteiger, denen man die Dinge möglichst einfach machen will, als auch Experten, denen man weiterhin eine weitgehende Kontrolle über ihr System geben will, anzusprechen.

Stellenmarkt
  1. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Gummersbach, Essen
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Unter anderem hat man sich vorgenommen dafür zu sorgen, dass sowohl GNOME als auch KDE unterstützt werden und gut in Debian funktionieren, aber auch eine die Installation vereinfachende Software wie discover in den Installationsprozess von Debian zu integrieren. Auch will man sicherstellen, dass XFree86 so einfach und "idiotensicher" einzurichten ist wie möglich.

Software soll allgemein für den täglichen Desktop-Einsatz eingerichtet sein, dazu gehört, dass sich mit dem Standard-User-Account Audio und Video wiedergeben und mittels Sudo das System konfigurieren lässt. Unter anderem will man ein System-Management-Tool wie webmin, die Ximian Setup Tools oder Magicconf in Debian integrieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. ab 499€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Knutomatik 26. Nov 2002

Aha sehr aufschlußreich. Frage mich nur gerade was du an meinem Posting auszusetzten...

LukeNukem 05. Nov 2002

Das Problem in der IT sind Dünnbrettbohrer wie Du -- keine Ahnung, aber immer ein großes...

knutomatik 30. Okt 2002

Hallo Sven und restliche NG Da bin ich etwas anderer Meinung. Klar gibt es bei M$ keine...

Sven Gohlke 29. Okt 2002

[...] Eigentlich hat niemand was gegen die Methode, Progs und System per Klick-Und...

knutomatik 29. Okt 2002

Ich, Linux und Windows User kapiere die geistigen Funktionsweisen der Linuxgemeinde nicht...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /