Abo
  • Services:

Lexmark mit Rekordumsatz

Druckerhersteller verdient vor allem an Verbrauchsmaterialien

Lexmark gab für das dritte Quartal einen Rekordumsatz von 1,041 Milliarden US-Dollar bekannt, eine Steigerung von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Nettogewinn je Aktie lag bei 70 Cents verglichen mit 52 Cents im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettogewinn für das dritte Quartal beinhaltet dabei eine Sonderabschreibung von 15,8 Millionen US-Dollar oder 9 Cent pro Aktie, die in Zusammenhang mit der Einstellung des Customer-Relationship-Management-(CRM-)Software-Projektes steht. Ohne diese Abschreibung würde der Nettogewinn je Aktie 79 Cent betragen, eine Steigerung von 50 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

"Unser Nettogewinn für das dritte Quartal übertraf unsere ursprünglichen Erwartungen", sagt Paul J. Curlander, Chairman und CEO. "Insgesamt belegen unsere Ergebnisse erneut die Stärke unseres Geschäftsmodells mit Fokus auf den Absatz der Verbrauchsmaterialien. Dadurch können wir unseren Aktionären selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten stabile Erträge präsentieren."

Der Umsatz bei den Verbrauchsmaterialien betrug 568 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von 19 Prozent gegenüber den 476 Millionen US-Dollar des vergangenen Jahres. Der Geschäftsbereich Verbrauchsmaterialien macht somit 55 Prozent des gesamten Umsatzes aus, eine Steigerung gegenüber den 48 Prozent des vorangegangenen Jahres und den 53 Prozent des vorangegangenen Quartals. Der Umsatz mit Laser- und Tintenstrahldruckern betrug im dritten Quartal 381 Millionen US-Dollar, eine Reduzierung um 3 Prozent gegenüber den 393 Millionen des vergangenen Jahres.

Auf Grund eines größeren Anteils der Verbrauchsmaterialien im Produkt-Mix und höherer Margen bei den Verbrauchsmaterialien stieg die Bruttogewinnspanne für das dritte Quartal auf 32,5 Prozent gegenüber 30,3 Prozent des Vorjahreszeitraumes.

Die Umsätze für die ersten neun Monate des Jahres 2002 lagen bei 3,149 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 6 Prozent verglichen mit 2,964 Milliarden US-Dollar im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

"Im Hinblick auf das vierte Quartal glauben wir, dass wir uns für weiter anhaltendes Wachstum gut positioniert haben", sagt Curlander. "Allerdings bleiben wir mit Blick auf die schwer einschätzbaren IT-Investitionen, eine relativ geringe Nachfrage im Endverbraucher-Segment und den aggressiven Wettbewerb vorsichtig. Für das vierte Quartal rechnen wir mit einer Umsatzsteigerungsrate im unteren bis mittleren einstelligen Bereich und einem Nettogewinn je Aktie zwischen 70 bis 80 Cents. Dieser Nettogewinn übertrifft unsere am 10. Oktober bekannt gegebenen Gewinnerwartungen um 3 Cent."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

vorher 25. Okt 2002

wenn man nen Drucker fuer 20 Euro kauft is ja wohl klar... oh mann ich fass es manchmal...

Thorsten S. 25. Okt 2002

Kein Wunder bei den preisen! Es ist gelinde gesagt schon eine Frechheit für ein Satz...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /