Abo
  • Services:

Chef von Microsoft Deutschland geht

Kurt Sibold verlässt die deutsche Niederlassung von Microsoft

Kurt Sibold, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Microsoft GmbH und Vice President Microsoft Europe, Middle East and Africa verlässt Microsoft Deutschland mit sofortiger Wirkung. Gründe für den Ausstieg wurden nicht genannt. Ein Nachfolger soll erst in den kommenden Wochen bestimmt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Kurt Sibold hatte am 1. April 2001 die Leitung der deutschen Microsoft-Niederlassung übernommen und das Unternehmen mit Zielrichtung auf Unternehmenskunden umstrukturiert. Unter seiner Leitung soll die Microsoft GmbH mit starkem Wachstum besonders zum Erfolg der EMEA-Region beigetragen haben.

Der 53-jährige Sibold will seine berufliche Karriere im Bereich mittelständischer Unternehmen in seiner Heimatregion im Südwesten Deutschlands fortsetzen. Welches Unternehmen das sein wird, ist noch nicht bekannt. Von Microsoft heißt es, das Unternehmen bedauere seinen Entschluss und danke ihm für sein Engagement in den vergangenen Jahren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 4,99€
  3. 1,49€
  4. (-72%) 8,40€

MiSch 25. Okt 2002

Kurt, Du hasts lange genug gemacht, Danke für Deine Art die Firma zu leiten, Schade da...

Icke 24. Okt 2002

Hi, Herzlichen Dank Kurt, für all Deine Aufopferung in Sachen M$! Auch ich hätte schon...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

    •  /