Abo
  • Services:

Spieletest: Unreal Tournament 2003 - Prächtiges Geballer

Wenig Neuerungen, dafür aber grafisch prachtvoll

Seit Anfang Oktober steht Unreal Tournament 2003 nun in den Läden und beschert Publisher Infogrames volle Kassen - alleine am ersten Wochenende wurden in Deutschland 50.000 Exemplare abgesetzt. Nachdem - leider mit einiger Verspätung - unser Testmuster eingegangen ist, konnten wir einen kritischen Blick auf den Titel werfen und mussten feststellen, dass in der einen oder anderen Hinsicht sicherlich mehr möglich gewesen wäre.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei gibt alleine die Optik noch keinen Grund zur Klage, Unreal Tournament 2003 ist zweifellos der derzeit schönste erhältliche Shooter. Egal ob die schmucken Innenareale mit ihren detaillierten Texturen oder aber die stimmungsvollen Outdoor-Level wie etwa das Wald-Szenario - alles sieht bunt, detailliert und einfach gut aus. Das trifft auch auf die über 50 Kämpfer zu, die um Längen besser modelliert sind als ihre Vorgänger im ersten Unreal Tournament.

Inhalt:
  1. Spieletest: Unreal Tournament 2003 - Prächtiges Geballer
  2. Spieletest: Unreal Tournament 2003 - Prächtiges Geballer

Screenshot #1
Screenshot #1
Nicht ganz so überwältigend ist dafür das Gameplay - hier wurde eher dezent nachgebessert als komplett neu geschaffen. Das beginnt schon bei den Waffen, die größtenteils aus dem Vorgänger bekannt sind, nur einige wenige neue Modelle wurden hinzugefügt. Dafür sind die einzelnen Kampfgeräte nun etwas besser ausbalanciert, jeder Spieler kann sich also ganz nach Gusto aus Flak Cannon, Assault Rifle, Shock Rifle, Link Gun und Ionen Kanone seinen "Liebling" aussuchen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Auch die Spielmodi sind größtenteils die alten geblieben, man beharkt sich also im Kampf jeder gegen jeden ("Deathmatch"), zieht mit seinem eigenen Team gegen andere Mannschaften ins Feld ("Team Deathmatch") oder versucht, den anderen ihre Flagge zu klauen ("Capture The Flag"). Neu hinzugekommen ist dafür der Modus "Double Domination": Will man gewinnen, muss man zwei Kontrollpunkte in einem Level erobern und für zehn Sekunden am Stück besetzt halten. Beim ebenfalls neuen Bombing Run schließlich gilt es, einen Ball ins gegnerische Tor zu hieven.

Spieletest: Unreal Tournament 2003 - Prächtiges Geballer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote

pUbLiSt 28. Okt 2002

ich finde das spiel ist recht prächtig geworden , geschwindigkeit ist okay, map aufbau...

pUbLiSt 28. Okt 2002

sagmal was soll das jetzt? in diesem thread geht es allein um das golem preview und nicht...

pUbLiSt 28. Okt 2002

Öhhm was das "kein scharfschütze" würde es das gewehr kaufen... sammal womit vergleichst...

dg 25. Okt 2002

jep RTCW ist ein feiner spiel aber du weichst vom thema ab ;-)

...RTCW 25. Okt 2002

Hat jemand von euch schon mal ernsthaft RTCW gespielt? meiner meinung nach kommt keines...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /