• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Unreal Tournament 2003 - Prächtiges Geballer

Screenshot #3
Screenshot #3
Im Mehrspielermodus macht das alles zweifellos großen Spaß, die Solo-Kampagne wurde dafür ein wenig vernachlässigt: Zunächst trainiert man in mehreren einfachen Levels und versucht, so viele Gegner wie möglich zu besiegen. Hat man die nötige Zahl an Siegen erzielt, geht es weiter in den nächsten Level, bis man dann schließlich aus einer Gruppe von Bots sein erstes eigenes Team zusammenstellen darf, mit dem dann weiter gegen andere Teams gekämpft wird. Das Ziel dabei ist dann natürlich das große Finale, das man jedoch schneller erreicht als einem lieb ist.

Stellenmarkt
  1. MEA Service GmbH, Aichach
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Screenshot #4
Screenshot #4
Jeder Bot verfügt über vier verschiedene Charakterwerte, die sich spielerisch auch wirklich bemerkbar machen - Kämpfer mit hohem Teamverständnis richten ihr Verhalten deutlich stärker an der Gruppe aus, wer hingegen über einen sehr hohen Aggressivitätswert verfügt, greift auch schon mal recht unbedacht an. Die einzelnen Typen sind dabei recht phantasievoll gestaltet, unter anderem trifft man auf ägyptische Recken.

Noch ein Wort zu den Hardware-Anforderungen: Die eingangs gepriesene optische Pracht hat natürlich ihren Preis, ohne sehr schnellen Prozessor und eine bessere Geforce3-Karte hat man an den prächtigen zischenden Raketen, den gewaltigen Explosionen und den detaillierten Arealen kaum Freude. Regelt man Licht- und Schatteneffekte und den Detailgrad herunter, kann man allerdings auch noch mit etwas betagteren Rechnern antreten, optisch begeisternd ist das dann allerdings nicht mehr.

Fazit:
Sicherlich, Unreal Tournament 2003 ist der derzeit schönste erhältliche Shooter, wer vor allem Wert auf den Mehrspieler-Modus legt, kann derzeit keine bessere Wahl treffen. Trotzdem ist es schade, dass so wenig spielerische Neuerungen eingeführt wurden - insbesondere der Solo-Modus leidet ein wenig unter den fehlenden Ideen, aber auch Multiplayer hätten sich sicherlich über ein paar neue Waffen mehr oder weitere Spiel-Modi gefreut. Auf Grund mangelnder Konkurrenz gilt aber dennoch: Wer unkomplizierten Shooter-Spaß sucht, wird derzeit nirgends besser bedient als bei Unreal Tournament 2003.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Unreal Tournament 2003 - Prächtiges Geballer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

pUbLiSt 28. Okt 2002

ich finde das spiel ist recht prächtig geworden , geschwindigkeit ist okay, map aufbau...

pUbLiSt 28. Okt 2002

sagmal was soll das jetzt? in diesem thread geht es allein um das golem preview und nicht...

pUbLiSt 28. Okt 2002

Öhhm was das "kein scharfschütze" würde es das gewehr kaufen... sammal womit vergleichst...

dg 25. Okt 2002

jep RTCW ist ein feiner spiel aber du weichst vom thema ab ;-)

...RTCW 25. Okt 2002

Hat jemand von euch schon mal ernsthaft RTCW gespielt? meiner meinung nach kommt keines...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /