Abo
  • Services:

Vorwurf: Unterschiede im Google-Index verschiedener Länder

Indexe von google.de und google.fr umfassen nicht alle Websites der Suchmaschine

Wie eine Studie der Harvard Law School belegt, beschneidet Google den eigenen Index in den Versionen für den deutschen und französischen Markt, indem Seiten gezielt aus dem Suchindex entfernt wurden. Die Autoren der Studie, Jonathan Zittrain und Benjamin Edelman, haben herausgefunden, dass 113 Websites aus dem Index von google.de und google.fr entfernt wurden, deren Inhalte in Frankreich oder Deutschland gesetzeswidrig sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Viele der gefilterten Websites enthalten in Deutschland oder Frankreich strafbare Inhalte und wurden aus den deutschen und französischen Google-Indexen entfernt. Über google.com erreicht man all diese Websites weiterhin, die in der Mehrzahl rassistische und neonazistische Inhalte enthalten. Die Autoren der Studie haben die Stichproben in der Zeit vom 4. bis zum 21. Oktober 2002 durchgeführt und legen Wert darauf, dass die Liste keineswegs vollständig sein kann.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Wittlich

Während auf google.de insgesamt 65 Sites nicht erscheinen, die bei google.com aufgelistet sind und auch bei google.fr fehlen, kommen noch 48 Websites beim französischen Ableger dazu. Die Autoren der Studie meinen, dass der Suchmaschinenbetreiber darauf hinweisen müsse, dass der Index nicht den gesamten Datenbestand von Google.com enthält.

Bei einem normalen Aufruf der Google-Seite aus Deutschland oder Frankreich werden automatisch die landesspezifischen Indexe genutzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Joker 03. Apr 2003

Hm, erscheint ja als ein vortreffliche Idee. Glücklicherweise wird das Volk die Weisheit...

Christoph Moder 11. Nov 2002

Das stimmt. Aber was sollte Google für ein Interesse daran haben, Informationen...

foido 25. Okt 2002

Geh doch nach drüben! Ach scheisse. Alternative verloren. naja. schade. Früher war das...

georg 25. Okt 2002

Mein Problem ist, dass D sich selbst als repräsentative Republick betrachtet...

Soldat 25. Okt 2002

Herr Eimer (Der Name passt eigentlich zu Dir Du Eimer. Entschuldigung aber vor soviel...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /