Abo
  • IT-Karriere:

3Dlabs Wildcat4 - Zwei neue Profigrafikkarten für AGP 8X

Ab November bei PC-Workstation-Anbietern erhältlich

3Dlabs, der in diesem Jahr von Creative gekaufte Hersteller von Profigrafikkarten und entsprechenden Grafikprozessoren, hat zwei neue Produkte angekündigt: Die Wildcat4 7110 und Wildcat4 7210 sollen auf den Funktionen ihrer Wildcat-III-Vorgänger aufbauen, jedoch mehr Leistung bringen, auch dank Unterstützung des neuen Hochgeschwindigkeits-Grafikbus AGP 8X.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wildcat4-Architektur kombiniert Geometrie- und Raster-Engines in einem Grafikprozessor und soll die Konkurrenz laut 3Dlabs im SPECapc-Benchmark um bis zu 32 Prozent übertrumpfen. Im 3DS-Max-Teil des Anwendungs-Benchmarks sollen es bis zu 19 Prozent sein. Für die hohe Leistung sollen sechs Transform & Lightning Engines sorgen, die bis zu 32 hardwarebeschleunigte Lichtquellen unterstützen. Beim SuperScene-Anti-Aliasing soll Wildcat4 nun sogar Auflösungen bis 1.920 x 1.080 Bildpunkten glätten können.

Wildcat4 7210
Wildcat4 7210
Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  2. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Das Modell Wildcat4 7210 glänzt mit einer enormen Speichermenge, neben einem 128-MByte-Framebuffer verfügt sie über 256 MByte Textur-Speicher, kommt also insgesamt auf 384 MByte. Sie soll 37,9 Millionen Dreiecke/s, 400 Millionen Pixel/s und 33,9 Millionen Vektoren/s berechnen und darstellen können. Darüber hinaus verfügt sie standardmäßig über ein Frame Lock/Genlock, womit Computer- und Videosignale gemischt an ein Aufzeichnungsgerät ausgegeben werden können. Darauf muss die Wildcat4 7110 zwar verzichten, ebenso auf den enormen Texturspeicher. Sie verfügt aber immer noch über 128 MByte Framebuffer und 128 MByte Texturspeicher. Ihre Leistung liegt laut 3Dlabs bei 35,1 Millionen Dreiecken/s, 400 Millionen Pixeln/s und 29,4 Millionen Vektoren/s.

Die ersten Wildcat4-7110- und Wildcat4-7210-Grafikkarten sollen ab November von verschiedenen Grafikworkstation-Herstellern angeboten werden. Zu erwartende Preise nannte 3Dlabs nicht. Laut 3Dlabs richten sich die neuen Grafikkarten an die Bereiche High-End CAD, DCC, Video und HDTV-Editing. Treiber für Windows 2000 und XP liegen bei, Linux-Treiber sollen geplant sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€
  3. (-55%) 44,99€

sdf 13. Okt 2004

Ja die Grafikkarte scheint ziehmlich gut zu sein aber der Preis ist eindeutig zu...

me 24. Okt 2002

Man ist die Dickmann ;)

DEADMAN 24. Okt 2002

Da sag ich nur Boah-Ey!


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /