Abo
  • Services:

Nachrichten ohne Störungen in Bilder einbetten

Reversible Data Hiding: Störungsfreie Alternative zu digitalen Wasserzeichen

Forscher der Universität Rochester und von Xerox haben einen neuen Weg entwickelt, um Informationen in einem gewöhnlichen digitalen Bild zu verstecken und wieder auszulesen, ohne das Original zu zerstören oder Informationen zu verlieren. Das "Reversible Data Hiding" getaufte Verfahren soll genutzt werden, um die Änderungen und Verfälschungen an digitalen Bilder zu erkennen.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll es möglich sein, ein Bild mit Echtheitsinformationen zu versehen, das dem Nutzer aber dennoch erlaubt, das Bild zu vergrößern, um Details erkennen zu können. Bilder mit Wasserzeichen lassen beides zugleich nicht zu.

Stellenmarkt
  1. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln

"Allgemein genutzte Techniken, um Nachrichten in Bilder einzubetten, wie digitale Wasserzeichen, führen die zu nicht umkehrbaren Änderungen an den Bildern, die zu Störungen oder Informationsverlust führen. Auch wenn diese Störungen bei normalem Gebrauch oft nicht wahrzunehmen und zu tolerieren sind, kann bei Vergrößerung oder Verarbeitung mit Computern ein unakzeptabler Informationsverlust auftreten", so Gaurav Sharma, Forscher bei Xerox.

Mit dem neuen Verfahren sollen autorisierte Empfänger, die in das Bild eingefügten Nachrichten nicht mehr nur auslesen, sondern auch entfernen können und so das Originalbild wieder in unverändertem Zustand erhalten. So lassen sich auch größere Mengen an Informationen wie Metadaten im Bild selbst ablegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /