Logitech: Force-Feedback-Lenkrad "Momo" kommt

10-Zoll-Momo mit rutschfester Pedalerie

Für das neue PC-Lenkrad MOMO Racing Force Feedback Wheel, das schon auf der ECTS angekündigt wurde, arbeitete Logitech mit dem rennomierten Lenkrad-Hersteller Momo zusammen. Das Lenkrad kommt nun im November in die Läden, teilte der Hersteller jetzt mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Logitech MOMO Racing Force Feedback Wheel verfügt über sechs programmierbare Tasten und kommt mit einem Lenkkranz-Überzug aus Gummi. In Verbindung mit den nach Angaben des Herstellers sehr stabilen Gas- und Bremspedalen soll so ein möglichst realistisches Fahrgefühl am PC ermöglicht werden.

Logitech MOMO Racing Force Feedback Wheel
Logitech MOMO Racing Force Feedback Wheel
Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    MS-Schramberg GmbH & Co. KG, Schramberg
  2. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Der Schalthebel soll präzise, aber leider nur sequenzielle Schaltvorgänge ermöglichen und wird von links nach rechts betätigt. Das 10-Zoll-Lenkrad ist mit Force-Feedback-Effektgeneratoren ausgerüstet, so dass der maximal auf 240 Grad beschränkte Lenkausschlag je nach Spiel mit Rückstellkräften und Erschütterungen auf Grund von simulierten Fahrbahn- und Zentripetalkrafteinwirkungen möglichst echt dargestellt wird.

Wenn man nicht die Dreipunktfixierung für den Schreibtisch verwenden möchte oder kann, gibt es auch noch eine für knapp 30 US-Dollar einzeln erhältliche Oberschenkelfixierung für den Lenkradblock.

Das MOMO Racing Force Feedback Wheel soll in den USA für knapp unter 100 US-Dollar über die Ladentheken gehen. In Europa soll das Gerät ab November verfügbar sein. Preise blieb Logitech bislang schuldig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pluton in Windows 11
Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
Artikel
  1. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
    Ein Bericht von Achim Sawall

  2. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Kryptohandel: Kryptobörse Binance soll Geldwäsche nicht kontrollieren
    Kryptohandel
    Kryptobörse Binance soll Geldwäsche nicht kontrollieren

    Die weltgrößte Krypto-Handelsbörse Binance soll es mit der Kontrolle von Geldwäsche nicht zu genau nehmen und zudem Informationen zurückhalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /