Heftige DDoS-Angriffe auf DNS-Root-Server

DDoS-Atacken zwingen einige Root-Server vorübergehend in die Knie

Am 21. Oktober gab es heftige Distributed-Denial-of-Service-(DDoS-)Attacken auf die 13 Root-Server des Domain Name System (DNS), die für die Umsetzung von Domains zu IP-Adressen im Internet verantwortlich sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Attacken begannen um etwa 16:00 Uhr (EDT) und sorgten dafür, dass einige der Root-Server vorübergehend nicht erreichbar waren. Die Zahl der Paketverluste stieg von normalerweise unter einem Prozent auf nahezu 10 Prozent, so Matrix NetSystems, die zahlreiche Systeme in Nordamerika überwachen.

Stellenmarkt
  1. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
Detailsuche

Zu den Zeiten der stärksten Angriffe sank die Erreichbarkeit des DNS-Netzes laut Matrix auf unter 94 Prozent, normalerweise liegt diese sehr nahe an 100 Prozent.

Für Endnutzer dürften die Angriffe aber kaum Auswirkungen gehabt haben, denn nur in den seltensten Fällen sollten die Root-Server bei DNS-Anfragen wirklich kontaktiert werden, denn DNS-Abfragen werden in einem mehrstufigen System von DNS-Servern zwischengespeichert. Nur wenn ein Server eine Domain nicht auflösen kann, frage dieser in der nächst höheren Stufe, zuletzt bei den Root Servern an. Diese geben letztendlich Auskunft, welcher DNS-Server für eine bestimmte Domain verantwortlich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

... 12. Nov 2002

tadaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa... (uups?)

Georg 24. Okt 2002

Also auf Computerwoche.de wird das Ereignis etwas anders geschildert: Dort wird...

Raulsinropa 23. Okt 2002

Eigentlich ist das nur ´ne Frage der Bandbreite die man verwendet und wahrscheinlich...

binabik 23. Okt 2002

so ein schwachsinn... was soll das bringen. Ich halte es eh für völlig blödsinnig solche...

Slutsky 23. Okt 2002

Klever kann derjenige nicht gewesen sein, denn so eine unnötige Aktion hat...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /