Abo
  • Services:

Sony bringt mobilen DVD-MP3-Discman mit CD-RW-Brenner

Eingebauter Akku macht autonomen Betrieb möglich

Sony hat mit dem CDRW-DVD-ROM-Discman MPD-AP20U ein Gerät angekündigt, das als portabler Brenner und gleichzeitig als CD-MP3-Player verwendet werden kann. Das Laufwerk wird per USB 2.0 angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Brenner ist mit einem Memory-Stick-Laufwerk ausgerüstet, das Inhalte von den kleinen Speichern auf CD brennen kann. Der MPD-AP20U kann mit einem Akku betrieben werden und ist somit im Gegensatz zu anderen USB-2.0-Geräten unabhängig von einer zusätzlichen Stromversorgung.

Sony MPD-AP20U
Sony MPD-AP20U
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Der eingebaute MP3-Player kann zudem noch WAV-Dateien und herkömmliche Audio-CDs abspielen. DVD-Videos können abgespielt werden, wenn man das Gerät mit dem PC oder Mac verbindet. Musikdateien von DVD oder dem Memory Stick sind nach Angaben von Sony abspielbar, was vor allem bei riesigen Musiksammlungen durch die hohe Speicherkapazität von DVDs interessant ist. Für selbst erstellte Sammlungen benötigt man in jedem Falle noch einen DVD-Brenner. Als DVD-Medien können im Sony MPD-AP20U DVD-R/RW-Scheiben genutzt werden.

Der Brenner kann maximal 24fach CD-R brennen, 10fach CD-RW wiederbeschreiben (Disc-at-Once, Track-at-Once, Session-at-Once, Fixed & Variable Packet Writing), 24fach CD-ROMs und 8fach DVDs auslesen, wenn man ihn unter USB 2.0 betreibt. Im Lieferumgang enthalten ist eine Dockingstation, die gleichzeitig als USB-Weiche zum Rechner dienen und das Gerät mit Netzstrom versorgen kann oder noch einmal acht AA-Batterien oder Akkus fasst. Leider kann man die Akkus nicht in der Dockingstation laden.

Der eingebaute MP3-Decoder kann Bandbreiten zwischen 32 Kb und 320 Kb pro Sekunde verarbeiten. Eine interne Li-Ion-Batterieladung soll bis zu neun CD-R-Brennungen oder acht CD-RW-Feuertaufen ermöglichen. Alternativ sollen bis zu fünf Stunden CD-Audiowiedergabe oder eineinhalb Stunden DVD-ROM-Wiedergabe bzw. zehn Stunden MP3-CD-Wiedergabe möglich sein. Durch das Crandle erweitert sich die Kapazität auf bis zu 26 CD-R-Brennvorgänge.

Zum Lieferumgang gehört ferner eine hintergrundbeleuchtete LCD-Fernbedienung mit Möglichkeiten zur Musiksteuerung, Playlistgestaltung und der Titelinformationen auf Basis von ID3-Tags oder CD-Text. Das Gerät hat die Maße 136,4 mm x 22 mm x 159 mm und soll inklusive Akku 350 Gramm auf die Waage bringen.

Ein Softwarepaket für Windows und Macintosh runden das Paket ab. In den USA soll der Sony MPD-AP20U ab November 2002 im Handel sein und weniger als 300,- US-Dollar kosten. Europadaten liegen noch nicht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-83%) 1,69€
  3. 31,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

ingolf 05. Sep 2006

gehts noch?? habe das gerät jetzt auch schon seit februar 2004 und bin voll zufrieden...

Brutzel 24. Nov 2005

Ich habe ihn nur bei Mediamarkt im Onlineshop gesehen (und da gekauft!).. sonst leider...

Brutzel 24. Nov 2005

Du hast echt ne Macke.. Ich hab das Teil schon 2 Jahre und es ist perfekt! Schau mal auf...

aklalak 17. Sep 2005

scheisse. zu teuer und zu blöd. brennen mit dem discman, so ein käse. sony sollte besser...

Radioactiveman 03. Sep 2005

Wo hast du gekauft? ich kaufe mir auch wenn der MP3-files von DVD-roms liest ohne PC so...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

    •  /