Abo
  • Services:

Neue BlackBerry-Modelle von RIM mit Telefoniefunktionen

BlackBerry 6710 und 6720 mit Lautsprecher und Mikrofon

Research In Motion (RIM) hat erst kürzlich den deutschen Markt mit den BlackBerry-Geräten betreten und aktualisiert die Produktreihe um zwei neue Modelle, die über ein Mikrofon samt Lautsprecher verfügen und bequem zum Telefonieren genutzt werden können. Den eher auf die Datenkommunikation abgestimmten Geräten fehlten solche Möglichkeiten bislang.

Artikel veröffentlicht am ,

BlackBerry 6710
BlackBerry 6710
Die neuen BlackBerry-Typen 6710 und 6720 unterscheiden sich nur durch die im Gerät verwendeten GSM-Module. Während der BlackBerry 6710 für die GSM-Netze 900 und 1.900 MHz und damit eher für den US-Markt gedacht ist, erweist sich der BlackBerry 6720 als europäisches Dualband-Gerät (900 und 1.800 MHz). Ein Triband-Gerät bietet RIM leider nicht an.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau

Zu den weiteren Leistungsmerkmalen beider Geräte zählt GPRS, ein hintergrundbeleuchtetes Monochrom-Display ohne Touchscreen-Funktion, eine ebenfalls hintergrundbeleuchtete Mini-Tastatur zur leichten Texteingabe sowie eine Kopfhörerbuchse zum Anschluss eines Headsets. Mit dem auswechselbaren Akku kommen die Geräte auf eine Größe von 120,9 x 75,9 x 17,8 mm und ein Gewicht von 138 Gramm. Beide Modelle sind ständig im GPRS-Netz angemeldet und umfassen die Java 2 Micro Edition (J2ME) für die Ausführung entsprechender Java-Applikationen.

Der BlackBerry wird in Deutschland ausschließlich als Unternehmenslösung angeboten. Zu Preisen und Verfügbarkeiten der Produkte in Deutschland sind noch keine Daten bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /