Abo
  • Services:

Fujitsu-MP3-Player lädt Musik per Bluetooth

Bisher nur für Japan angekündigt

Fujitsu bietet in Japan einen MP3-Player, der sich die abzuspielende Musik per Bluetooth-Funkverbindung von einem PC, Notebook oder Bluetooth-Datenträger herunterlädt. Das Airjuke getaufte Gerät mit der Modellnummer FMWA-101 soll dabei auch Streams unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Airjuke (FMWA-101)
Airjuke (FMWA-101)
Ein Display zeigt dabei Informationen zu den abgespielten Musikstücken an. Die Datenquelle, sei es nun ein Notebook oder ein PC mit Bluetooth, darf dabei nicht mehr als 10 Meter vom Airjuke entfernt sein. Als Schnittstellen stehen ein Kopfhörer-Ausgang und ein Anschluss für ein Mikrofon-Headset zur Verfügung, so dass man vielleicht auch über den Airjuke telefonieren können wird.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. State Street Bank International GmbH, München

Die Stromversorgung des Airjuke erfolgt mittels Nickel-Metallhydrid-Akkus oder - im stationären Einsatz - in der Ladestation. Während der ohne Batterien 75 Gramm wiegende MP3-Player 9,55 x 3,8 x 2,35 cm groß ist, misst die Airjuke-Ladestation 10,6 x 2,6 x 3,9 cm.

Laut Fujitsu-Produktwebseite kostet der Airjuke 19.800 Yen, was umgerechnet rund 113,- Euro zzgl. MwSt. entspricht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€
  3. 4,25€

cosmic 13. Apr 2003

Ich suche ein möglichst kleines mp3-player zum schwimmen. Bluetooth würde eine Hardware...

abc 22. Okt 2002

.. und dazu kauft man sich noch eine Fernbedienung ? Weiss nicht, ob das wirklich besser...

Linunix 22. Okt 2002

Man nehme einen Funkkopfhörer und spiele die MP3s direkt von der Festplatte über die...


Folgen Sie uns
       


No Man's Sky Next - Golem.de Live

Kommet und sehet, wie ein Weltraumbummler an nur einem Abend alles verliert.

No Man's Sky Next - Golem.de Live Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    •  /