Bald keine Xbox mehr in Australien?

Microsoft besorgt auf Grund der Mod-Chip-Problematik

Laut einem Bericht des australischen Sydney Morning Herald könnte Microsoft die Xbox vom australischen Markt nehmen. Grund dafür sei ein jüngst erfolgter Gerichtsentscheid, der die Legalität von Mod-Chips anerkannt hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zeitung zitiert Microsoft-CEO Steve Ballmer mit den Worten, dass auf Grund der Rechtslage darüber nachgedacht werden müsse, die Xbox nicht weiter in Australien anzubieten. Die Entscheidung, Mod-Chips zuzulassen, würde Raubkopierern zugute kommen und so Microsofts Business-Modell gefährden, das darauf ausgelegt ist, Einnahmen vor allem durch Spielverkäufe zu erzielen.

Mod-Chips, die für die meisten aktuellen Spielekonsolen erhältlich sind, ermöglichen das Abspielen von Import-Spielen und von Sicherheits- bzw. Raubkopien von Spielen. Kürzlich hatte ein australisches Gericht einer Klage von Sony nicht stattgegeben und entschieden, dass Mod-Chips nicht gegen das Urheberrechtsgesetz verstoßen. In der Ablehnung der Klage hieß es unter anderem, dass viele australische Spieler via Internet bei Import-Händlern ausländische Versionen von PlayStation-Spielen kaufen, da die Preise für Software auf dem heimischen Markt vergleichsweise hoch seien. Zudem würde ein Großteil der entwickelten Spiele erst gar nicht auf dem australischen Markt veröffentlicht und sei daher nur aus dem Ausland zu beziehen. Der Bezug dieser Spiele erfolge dabei vollkommen legal, demnach hätte man auch ein Anrecht auf die Benutzung dieser Programme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


0ssi 24. Okt 2002

Na da werden sich die Australier aber freuen. Der Tag wird bestimmt zum Nationalfeiertag ;-)

Noone 24. Okt 2002

Eine Sprecherin von M$ hat die Aussage nun wiederrufen. M$ werde auch weiterhin die...

Martin 23. Okt 2002

Das ist mal wieder typisch M$ - anstatt auch Australien mit günstigeren Spielen zu...

Brettermeier 22. Okt 2002

Ländercode ??? Ich denke du versiehst dich da mit dvds. In Australien gilt bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  2. Versionskontrolle: Git 2.37 beschleunigt Arbeit mit Teil-Repositorys
    Versionskontrolle
    Git 2.37 beschleunigt Arbeit mit Teil-Repositorys

    Das Werkzeug Git unterstützt bereits Teil-Check-outs. Mit dem Sparse-Index soll dies noch schneller werden.

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /