Abo
  • Services:

Spam bald über den Windows-Nachrichtendienst?

Website beschreibt, wie man sich davor schützen kann

Wie die Website Trojaner-Info.de berichtet, nutzen immer mehr Spammer in den USA den Nachrichtendienst in Windows 98, Millennium und XP, um darüber ihre Werbebotschaften an den Mann zu bringen. Es ist zu befürchten, dass dies auch in Deutschland Einzug halten wird, weswegen die Site eine Anleitung zur Deaktivierung des Nachrichtendienstes liefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Macher von Trojaner-Info.de ausführen, benötigt ein Spammer nur einen bestimmten IP-Bereich, der etwa von einem Internet-Provider stammen kann. Eine an diesen IP-Bereich versendete Spam-Nachricht erhalten alle im Internet angemeldete Kunden des Providers, sofern der Nachrichtendienst in Windows nicht deaktiviert und keine Firewall installiert wurde. Ein Spammer benötigt also keine E-Mail-Adresse mehr, um solche Nachrichten zu versenden.

In einer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt Trojaner-Info.de, wie man den Nachrichtendienst unter Windows 98, Millennium und XP ausschaltet. In allen Versionen von Windows XP ist dieser standardmäßig aktiviert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 59,99€
  3. 3,99€
  4. (-76%) 11,99€

[HoD]CrackmaN 29. Dez 2002

Da gibts eine ganz einfache Erklärung zu... Wenn Du nen Server im LAN hast und Dir werden...

Mike Bull 29. Dez 2002

Den Nachrichtendienst ausschalten ist völliger Quatsch. Wenn man einen Server hat uns...

schabe 28. Dez 2002

ich bekomme auch diese netten nachrichten *s* scheint wohl jetzt mode geworden zu sein.

tz 27. Dez 2002

brauchst ne Anleitung was?

decoder 21. Dez 2002

Ich hab das mal probiert mit net send aber da gehts net... wie sendet man denn da...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /