Abo
  • Services:

Spam bald über den Windows-Nachrichtendienst?

Website beschreibt, wie man sich davor schützen kann

Wie die Website Trojaner-Info.de berichtet, nutzen immer mehr Spammer in den USA den Nachrichtendienst in Windows 98, Millennium und XP, um darüber ihre Werbebotschaften an den Mann zu bringen. Es ist zu befürchten, dass dies auch in Deutschland Einzug halten wird, weswegen die Site eine Anleitung zur Deaktivierung des Nachrichtendienstes liefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Macher von Trojaner-Info.de ausführen, benötigt ein Spammer nur einen bestimmten IP-Bereich, der etwa von einem Internet-Provider stammen kann. Eine an diesen IP-Bereich versendete Spam-Nachricht erhalten alle im Internet angemeldete Kunden des Providers, sofern der Nachrichtendienst in Windows nicht deaktiviert und keine Firewall installiert wurde. Ein Spammer benötigt also keine E-Mail-Adresse mehr, um solche Nachrichten zu versenden.

In einer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt Trojaner-Info.de, wie man den Nachrichtendienst unter Windows 98, Millennium und XP ausschaltet. In allen Versionen von Windows XP ist dieser standardmäßig aktiviert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 2,99€
  4. 39,99€

[HoD]CrackmaN 29. Dez 2002

Da gibts eine ganz einfache Erklärung zu... Wenn Du nen Server im LAN hast und Dir werden...

Mike Bull 29. Dez 2002

Den Nachrichtendienst ausschalten ist völliger Quatsch. Wenn man einen Server hat uns...

schabe 28. Dez 2002

ich bekomme auch diese netten nachrichten *s* scheint wohl jetzt mode geworden zu sein.

tz 27. Dez 2002

brauchst ne Anleitung was?

decoder 21. Dez 2002

Ich hab das mal probiert mit net send aber da gehts net... wie sendet man denn da...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /