Abo
  • Services:

PalmOS-Software Agendus in Windows-Version erhältlich

Software vor allem für Besitzer von Agendus für PalmOS gedacht

Das PalmOS-Software-Haus iambic bietet ab sofort mit Agendus für Windows ein Pendant für die Software Agendus für PalmOS an, das bis vor kurzem unter dem Namen Action Names angeboten wurde und Termine, Adressen und Aufgaben verwaltet. Damit sollen sich viele Agendus-Funktionen bequem auf dem PC nutzen lassen. Der Hersteller verspricht, dass sich die Software bestens mit dem Palm Desktop oder Microsoft Outlook versteht.

Artikel veröffentlicht am ,

Agendus für Windows wird von iambic in zwei Ausbaustufen angeboten: Neben der normalen Ausführung gibt es auch eine Professional Edition, die auf einen verbesserten Datenaustausch für den Unternehmenseinsatz mit Microsoft Outlook 2000 oder XP im Zusammenspiel mit Exchange ausgelegt ist. Die normale Version kann Daten nur direkt zwischen Outlook 2000 oder XP sowie dem Palm Desktop austauschen.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, südliches Baden-Württemberg
  2. über experteer GmbH, Franken/Bayern

Agendus bietet eine History-Funktion für alle Kontaktdaten und erlaubt die Verknüpfung von Kontakten mit Terminen oder Aufgaben. Mehrere Ansichten des Kalenders sollen den Überblick erleichtern, wobei auch Farbeinstellungen und -Icons unterstützt werden, was auch die PalmOS-Version beherrscht. Es wurde auch ein Icon-Editor in das Programm implementiert, der die Icon-Dateien automatisch mit einem PalmOS-PDA synchronisiert.

Über Filter-Einstellungen soll man auch bei vielen Adressen nicht den Überblick verlieren. Aufgaben können mit einem Alarm versehen werden oder auch in bestimmten Intervallen wiederholt werden. Auch wenn die Windows-Software vornehmlich für Anwender von Agendus für PalmOS gedacht ist, lässt es sich natürlich auch ohne diese separat erhältliche Software nutzen.

Agendus für Windows Standard Edition ist ab sofort in englischer Sprache zum Preis von 39,95 US-Dollar erhältlich. Die Professional Edition für den Unternehmenseinsatz beim Zusammenspiel mit Outlook kostet 59,95 US-Dollar. Wie üblich bei iambic erhält man eine 30-Tage-Testversion erst nach einer Registrierung. Die PalmOS-Software von Agendus ist in den Windows-Versionen nicht enthalten und muss separat gekauft werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    •  /