Abo
  • Services:

Motorola schraubt PowerPC-Takt hoch

Ab 2003 erscheinender MPC7457 soll bis zu 1,833 GHz erreichen

Nachdem IBM kürzlich auf dem Microprocessor Forum mit dem PowerPC 970 den ersten 64-Bit-PowerPC-Prozessor ankündigte, der zudem über einen Systembus mit beachtlichen 900 MHz Takt verfügen soll, folgt nun auch Motorola mit Plänen für künftige PowerPC-Prozessoren. In einer aktuellen Roadmap listet Motorola einen Nachfolger für seine aktuellen 74xx-Desktop-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahr 2003 soll mit dem in 0,13 Mikron gefertigten MPC7457 ein Konkurrent für den ebenfalls Power4-basierten PowerPC 970 auf den Markt kommen. Mit Taktraten von 867 bis 1.833 MHz soll er mehr Leistung bringen als die aktuellen PowerPC-Prozessoren. IBMs PowerPC 970 wurde ebenfalls für 2003 angekündigt, er soll mit 1,8 GHz getaktet werden.

Stellenmarkt
  1. Johannes KIEHL KG, Odelzhausen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Noch etwas länger warten muss man auf Motorolas 7457-RM, der einen DDR-SDRAM-Speichercontroller integriert und Taktraten von über 2 GHz erreichen soll. Laut Roadmap könnte der 7457-RM ab Ende 2003/Anfang 2004 fertig sein, allerdings handelt es sich dabei nur um eine Schätzung seitens Motorola, die Pläne könnten sich also noch ändern.

Technische Details zu den neuen PowerPC-Prozessoren wurden von Motorola noch nicht genannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,49€
  2. 59,99€
  3. 59,99€

AppleKing 23. Okt 2002

Dann wollmer schaun was Steve in San Francisco an neuen Geräten so vorstellen wird, ein 1...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /