Logitech Z-680 erlaubt Anschluss von vier Audioquellen

THX-5.1-Surround-Sound mit 450 Watt ohne Umstöpseln

Mit dem 5.1-Lautsprecher-System Z-680 präsentiert Logitech das neue Flaggschiff seiner Z-Serie. Das THX-zertifizierte System mit 450 Watt Sinus besitzt einen integrierten Hardware-Decoder für Dolby Digital und DTS. Über eine eigene Fernbedienung lässt sich das Z-680 außerdem bequem zwischen den vier gleichzeitig anschließbaren Audioquellen umschalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Dolby Digital 5.1 und DTS-Surround Sound unterstützt das THX-zertifizierte Soundsystem auch Dolby Pro Logic II, das gemeine Stereo-Signale auf die 5.1-Speaker verteilt. An das Gerät können durch je einen digitalen optischen und koaxialen Eingang und sechs analoge Eingänge auch CD- und DVD-Player sowie Spielekonsolen gleichzeitig angeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. Software Engineers & Machine Learning Experts (m/f/d)
    freiheit.com technologies gmbh, Hamburg
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Anwendungsbetreuung Systeme
    Schock GmbH, Regen
Detailsuche

Die Ausgangsleistung der fünf Satelliten soll bei je 53 Watt Sinus liegen, der Subwoofer hat nach Angaben des Herstellers 185 Watt Sinus. Mit einem maximalen Schalldruck von 114 dB dürften sich auch die Nachbarn über den Sound freuen. Der Frequenzbereich soll zwischen 35 Hz und 20 kHz liegen, der Störabstand soll niedriger als 100 dB sein.

Für die Bedienung des Lautsprechersystems hat Logitech das so genannte TouchSound-Control Center mit digitalem Display entwickelt. Hier wählt der Anwender die Eingangsquellen, Lautstärke und weitere Soundoptionen (Bass, Höhen etc.) sowie verschiedene Effekte aus. Die beigelegte Fernbedienung des Z-680 kann ebenfalls genutzt werden, um alle Einstellungen und Veränderungen vorzunehmen.

Das Gerät soll ab November 2002 zu einem Preis von 499,99 Euro in die Läden kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rauschen 08. Nov 2003

Doof!

snick 09. Sep 2003

Das liegt an der Steuereinheit bei den Boxen. Bis zu einer bestimmten version haben diese...

vuong 14. Aug 2003

ich hab die boxen nicht nur am pc sondern auch an meinem dvd player ( pioneer dv 454...

Chris 13. Aug 2003

Ich habe sie mir letztens auch gekauft, allerdings schließe ich sie an die XBOX an und...

Fabian 16. Mär 2003

Hallo zusammen Auch ich habe eine neue Steuereinheit bekommen (Version 1.1.2) und das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Weihnachtsgeschäft: Onlinehändler erwarten Überlastung der Paketdienste
    Weihnachtsgeschäft
    Onlinehändler erwarten Überlastung der Paketdienste

    Eine geringere Verfügbarkeit der Waren macht dem Onlinehandel zusätzlich Probleme. Zudem erwarten weniger Händler Umsatzsteigerungen durch die Pandemie.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /