Philips stellt DVD+R/+RW- Videorecorder-Referenz-Design vor

Design basiert auf Nexperia-Systemlösungen

Philips hat ein DVD+R/+RW-Referenz-Design angekündigt. Dieses gibt den DVD-Player-Herstellern die Möglichkeit, Unterhaltungselektronik-DVD+R/+RW-Recorder auf den Markt zu bringen. Das Design basiert auf den Nexperia-Systemlösungen und besteht aus dem im Mai 2002 vorgestellten pnx7100 MPEG2 Audio-Video-Graphics-CODEC und Philips VAE8020 DVD+R/+RW Videorecorder-Engine.

Artikel veröffentlicht am ,

"Das DVD+RW-Format hat die Möglichkeit, schnell in die Unterhaltungselektronik- und PC-Märkte einzudringen. Mit Unterstützung der wichtigsten Hersteller auf beiden Gebieten schlagen die wiederbeschreibbaren DVDs eine Brücke zwischen Unterhaltungs- und PC-Elektronik und geben den Weg für das Potenzial beider Multimedia-Architekturen frei", sagte Paul O'Donovan, Senior Analyst bei Gartner Dataquest.

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. WLAN Administrator (m/w/d)
    willy.tel GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Kodierungsfunktion auf dem pnx7100 beinhaltet einen Video-Input-Prozessor, einen Video-Encoder, einen Audio-Encoder, eine IEEE-1394-Schnittstelle und einen Software-Multiplexer. Der pnx7100 hat zudem eine nicht näher erläuterte Vorrichtung für Digital Rights Management (DRM), bringt also Kopier- und Zugriffsschutzfunktionen mit sich.

Die VAE8020 besteht aus einem DVD+RW-Mechanismus mit dualem Laser, optischer Erfassungseinheit, einem Tray-Loader mit Gebläseeinheit und einem PCB, das die gesamte Elektronik für Modulkontrolle und Kanal-Kodierung/Dekodierung umfasst. Sie ist auch fähig, DVD+R-Write-Once-Medien zu lesen und zu schreiben.

Das Referenz-Design ist zurzeit für ausgewählte Kunden verfügbar. Die Serienproduktion ist für das zweite Quartal 2003 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /