Abo
  • Services:

ADS kündigt Webcam für USB 2.0 an

USB Turbo 2.0 Webcam ruckelfrei auch bei 640 x 480 Bildpunkten

ADS Technologies bringt mit der "USB Turbo 2.0 Webcam" eine stationäre PC-Kamera, die bei Anschluss an die USB-2.0-Schnittstelle bei einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten 30 Bilder/Sekunde ohne Kompression liefern können soll. Damit sei man der erste Hersteller, der eine USB-2.0-zertifizierte Webcam anbiete.

Artikel veröffentlicht am ,

USB Turbo 2.0 Webcam
USB Turbo 2.0 Webcam
Die USB Turbo 2.0 Webcam soll über eine Glaslinse verfügen, sich leicht aufstellen und schwenken lassen. Das mitgelieferte Desktop-Stativ soll für einen stabilen Stand sorgen und sich zudem in der Höhe verstellen lassen. Ein auf der Webcam angebrachter Knopf ermöglicht das Schießen von Einzelbildern.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Zum Lieferumfang der USB Turbo 2.0 Webcam zählt die Vollversion der Videokonferenz-Software iSpQ VideoChat. Bis zu fünf Anwender sollen an einer Konferenz teilnehmen können. Text-Messaging an iSpQ-Mitglieder und Einfügen von Bildern mit Textbotschaften per HTML soll auch möglich sein. Eyematic's iVisit, TeVeo, Microsoft Netmeeting, Microsoft Messenger, Yahoo Messenger sind weitere Bestandteile des mitgelieferten Software-Bundles.

Die ADS Webcam soll ab Anfang November 2002 in den gängigen Elektronikketten und auch online über Inmac für rund 100,- Euro erhältlich sein.

Eine ähnliche Webcam bietet ADS bereits seit einigen Monaten für die schnelle Firewire-Schnittstelle an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Heinrich 21. Okt 2002

Das scheint ein interssantes Gerät zu sein: Jedoch hat Inmac hat lt. Anruf 21.10.02 15.00...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /