Microsoft: Gewinn mehr als verdoppelt

Umsatz legt vor allem dank Windows XP deutlich zu

Microsoft konnte im jetzt abgelaufenen Quartal seinen Umsatz um 26 Prozent auf 7,75 Milliarden US-Dollar steigern. Der Nettogewinn wurde von 1,28 Milliarden US-Dollar auf 2,73 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die guten Ergebnisse schreibt Microsofts Finanzchef John Connors vor allem einer breiten Akzeptanz von Microsofts neuem Lizenzprogramm sowie einer starken Nachfrage nach Windows XP, Office XP und dem .Net Enterprise-Server zu.

Stellenmarkt
  1. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
  2. ABAP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

So legten die Client-Umsätze dank Windows XP, das seit Verkaufsstart am 25. Oktober 67 Millionen Mal verkauft wurde, um 33 Prozent zu. Bei Anwendungen konnte Microsoft die Umsätze um 26 Prozent steigern. Etwas geringer fällt das Wachstum mit 14 Prozent im Server-Bereich aus. Microsofts Online-Dienst MSN konnte hingegen um 23 Prozent zulegen.

Konkrete Zahlen zur Xbox nannte Microsoft unterdessen nicht. Allgemein legte der Bereich Home and Entertainment von 267 Millionen US-Dollar auf 485 Millionen US-Dollar zu, wobei die Xbox in den Zahlen von 2001 noch nicht enthalten ist und die Umsätze mit PC-Games gegenüber 2001 leicht rückläufig seien.

Für das vierte Quartal erwartet Microsoft einen Umsatz von 8,5 bis 8,6 Milliarden US-Dollar, für das Gesamtjahr 32,2 bis 32,6 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kuck mal 21. Okt 2002

Das ist aber eine schwache Firma!

xyz 20. Okt 2002

hi, ich kann dir nur vollends zustimmen "pet58".... genau, viele die keine ahnung haben...

pet58 20. Okt 2002

Mach Dir nichts draus. Das beweist doch, da dieser Schreiber die Intelligenz nicht mit...

pet58 20. Okt 2002

Dann gehörst du auch dazu. Denn jeder, der einmal mal am PC saß, hat schon mit MS...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /