Abo
  • Services:

Start von die.linuxzeitung

Vertrieb über interessierte Firmen geplant

Die.linuxzeitung ist eine monatlich erscheinende, kostenlose Zeitung für GNU/Linux, freie Software und Open Source. Mit zunächst zwölf Seiten im so genannten Berliner Format und einer Startauflage von 100.000 Exemplaren soll die.linuxzeitung zu den auflagenstärksten Blätter in diesem Marktsegment zählen, so die Herausgeber vollmundig.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Haupt-Zielgruppe sind Personen, die Linux bisher nur "vom Hörensagen" kennen und sich Basisinformationen zu dieser Technologie besorgen wollen. "Mit die.linuxzeitung schließen wir die Lücke zwischen interessierten und neugierigen Einsteigern und den alten Hasen der Freien-Software-Community", erklärte Chefredakteur Markus Beckedahl in Berlin.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH, Kiel

"Mit unserer hohen Startauflage und einem Vertriebsnetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird die.linuxzeitung schon bald nicht mehr aus der Linuxwelt wegzudenken sein", so Andreas Gebhard der Verantwortliche für Public Relations & Marketing von die.linuxzeitung.

Interessierte Firmen, Institutionen, Organisationen und Einzelpersonen können die Zeitung kostenlos in 50er-Paketen bei der Redaktion bestellen, um sie an Interessierte weiterzuleiten. So soll der Vertrieb sich praktisch von alleine erledigen. Einzelabos hingegen sind nicht kostenlos, sondern kosten 24,- Euro jährlich.

Alle Artikel stehen auch im Internet unter http://www.die.linuxzeitung.de.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

christian 01. Feb 2003

leider habe ich bis jetzt immer noch keine Zeitung bekommen

mody 18. Okt 2002

Ja, kannst du sicher machen... Aber diesen Schmarotzern die dies so machen wird es dann...

Fred Lange 18. Okt 2002

Ich denke mal so wie alle Stadtblättchen auch - durch Werbung. Klar. daran wirds auch...

ich 18. Okt 2002

Muß ein BWLer gemacht haben das Konzept. ;-)

Criena 18. Okt 2002

Ein Einzelabo kostet 24 , ok. Wenn ich aber 50 Exemplare ordere kostet mich das...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /