Abo
  • Services:

HP erweitert Möglichkeiten für drahtlosen Ausdruck

Verschiedene Lösungen für den drahtlosen Ausdruck vorgestellt

Hewlett-Packard (HP) verkündet neue Kooperationen mit Adobe, Cisco, Guest-Tek, PalmSource, Research In Motion (RIM) und Sony Ericsson, um den drahtlosen Ausdruck unter Verwendung mobiler Geräte zu ermöglichen. Dazu stellte HP auch neue Lösungen vor, die vornehmlich auf den Unternehmenseinsatz zugeschnitten sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die serverbasierte Mobile Enterprise Printing Solutions von HP wurde zusammen mit Adobe und RIM entwickelt und erlaubt den mobilen Ausdruck an einen beliebigen Netzwerkdrucker in einem Unternehmen von einem WindowsCE-PDA mit PocketPC 2002 oder einem Blackberry von RIM aus. HP bietet eine 60-Tage-Testversion der Software zum Download an.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Salzgitter AG, Salzgitter

Für den Ausdruck über den Mobile Enterprise Printing Solutions muss auf einem WindowsCE-PDA die Software "Mobile Printing for Pocket PC" installiert werden, die für alle PDAs mit PocketPC 2002 ab Dezember als Download erhältlich sein soll. Außer dem Ausdruck über Netzwerkdrucker können darüber auch drahtlose Drucker über Infrarot oder Bluetooth angesprochen werden.

Die HP-Printserver Jetdirect 802.11 erlauben eine drahtlose WLAN-Datenübertragung zum Drucker mit der Möglichkeit der Verschlüsselung, so dass das Gerät im Unternehmen auch über weite Entfernungen genutzt werden kann. Schließlich stellte HP noch ein Mobile Printing Software Development Kit (SDK) vor, damit andere Unternehmen Applikationen fit für das drahtlose Drucken machen können.

An den Notebook-Nutzer richtet sich die Mobile Public Printing Solution von HP, die an öffentlichen Plätzen vorerst ausschließlich in den USA angeboten werden, um einen bequemen Ausdruck vom Notebook aus zu ermöglichen. Die Lösung ist in Ciscos Building Broadband Service Manager und den Breitband-Internet-Zugang von Guest-Tek integriert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /