• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia verkauft mehr Handys

Farbe und Multimedia sollen Mobilfunkabsatz beleben

Nokia hat im dritten Quartal 7,224 Milliarden Euro umgesetzt, eine Steigerung von etwa zwei Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2001. Der operative Pro-forma-Gewinn kletterte um 14 Prozent auf 1,219 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das operative Ergebnis liegt im dritten Quartal bei 859 Millionen Euro. Belastet wird das Ergebnis vor allem durch Goodwillabschreibungen und den Verzicht Nokias auf Kreditforderungen an MobilCom.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. Innovabee GmbH, Hamburg

Nokia-Chef Jorma Ollila zeigt sich mit den Ergebnissen sehr zufrieden und spricht von einer neuen Wachstumsperiode im Bereich mobiler Kommunikation, ausgelöst durch farb- und multimediefähige Endgeräte. Die eigenen Schätzungen für ein weltweites Marktvolumen von rund 400 Millionen Einheiten bei Mobiltelefonen hält Nokia bei.

Der Markt für Netzwerkinfrastruktur hingegen bleibe weiterhin schwierig wegen weiterhin nur geringer Investitionen. Fortschritte erziele man vor allem im Bereich UMTS.

Für das vierte Quartal rechnet Nokia mit einem Umsatzwachstum von 2 bis 5 Prozent auf 8,9 bis 9,2 Milliarden Euro, vorwiegend im Bereich Mobiltelefone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
    •  /