• IT-Karriere:
  • Services:

Netgear liefert 8 Port Gigabit-Ethernet-Switch aus

Lüfter- und somit lautloses Gerät für große Datenmengen

Netgear hat mit der Auslieferung eines neuen Gigabit-Kupfer-Switches begonnen. Der GS108 soll im Gegensatz zum Vorgänger GS104 nicht vier, sondern acht 10/100/1.000-Mbps-Ports mit sich bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem GS108 sollen sich sämtliche ethernetfähige Rechner eines Netzwerkes problemlos zusammenschalten und auch große Datenmengen in kürzester Zeit bewegen lassen. Der GS108 arbeitet dabei mit Netzwerkgeschwindigkeiten von bis zu 2.000 Mbps pro Port. Der schnelle Switch wurde für Netzwerke und Arbeitsgruppen konzipiert, die einen enormen Bedarf an Bandbreite etwa durch Grafik-, Ton- oder Video-Daten haben. Allerdings will Netgear mit dem Switch auch Privatnutzer insbesondere Spielegemeinschaften mit dem GS108 ansprechen.

Netgear GS108 - 8 Port Gigabit-Ethernet-Switch
Netgear GS108 - 8 Port Gigabit-Ethernet-Switch
Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Köln, Bonn
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Der GS108 soll für eine dedizierte Bandbreite von bis zu 2000 Mbps Datendurchsatz pro Port im Vollduplexbetrieb ausgelegt sein. Der Switch bietet an jedem Port eine automatische Geschwindigkeitserkennung von 10, 100 und 1.000 Mbps sowie von Halb- oder Vollduplexbetrieb. Eine Auto-Uplink-Funktion erkennt automatisch die Art der Verbindung (Verbindung zu einem PC oder zu einem Switch, Hub oder Router) und macht den Einsatz spezieller Crossover-Kabel überflüssig.

Der GS108 soll einfach zu installieren und zu bedienen sein. Wie bei derartigen Geräten üblich zeigen die integrierten LED-Anzeigen den aktuellen Status jedes Ports. Der Switch arbeitet geräuschfrei, da durch eine eigene Kühlfunktion auf den Einbau eines Lüfters verzichtet werden konnte. Das platzsparende Gehäuse soll für den Platz auf dem Schreibtisch oder die Befestigung an der Wand geeignet sein.

Netgears GS108 soll ab sofort zum Preis von 768,- Euro inklusive fünf Jahren Garantie verfügbar sein. Auf das mitgelieferte Netzteil gewährt Netgear nur zwei Jahre Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)
  2. mit Rabattcode "PKAUFEN"
  3. (u. a. Battlefield- & Star-Wars-Spiele von EA günstiger (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7...
  4. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...

Oliver 01. Dez 2003

Sehr gute Leistung und jetzt sogar für 250 EUR im Handel


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

    •  /