Abo
  • Services:

Mozilla 1.2 Beta ab sofort erhältlich

"Link prefetching" lädt Webseiten vorab in den Cache

Nach der 1.2 Alpha von Mozilla gibt es nun die passende Beta-Version, die nochmals einige kleine Verbesserungen erhielt. So wurde die Filterfunktion im Mail-Client überarbeitet, aber auch der Browser-Teil erhielt zahlreiche Verbesserungen, um eine komfortablere Bedienung zu gewährleisten und auch das Surfen im Internet zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

So beherrscht Mozilla endlich die Möglichkeit, den Browser mit einer Lesezeichen-Gruppe zu starten, so dass beim Programmstart alle in der ausgewählten Gruppe enthaltenen Lesezeichen geöffnet werden. Außerdem zeigen alle Toolbars jetzt auf Wunsch endlich nur Icons, nur Text oder aber beides an. Über die Funktion "Link Prefetching" lädt Mozilla Internetseiten vorab in den Cache, die entsprechend im HTML-Code gekennzeichnet wurden. Damit soll das Surfen im Internet stark beschleunigt werden, indem der Browser solche Seiten lädt, wenn ansonsten keine Daten aus dem Internet geladen werden und solche "Ruhezeiten" sinnvoll nutzt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die schon von 1.2 Alpha bekannte Funktion "Type Ahead Find" erlaubt es, Buchstaben einzugeben, um im Browser zum nächsten zur Eingabe passenden Link zu springen, ohne erst eine Suchmaske öffnen zu müssen. Gibt man vor den Buchstaben ' oder " ein, berücksichtigt die Funktion nur Links, während durch ein / die gesamte Seite durchforstet wird. Diese erleichterte Navigation in Webseiten funktioniert nun auch ohne Probleme mit der MacOS-Version von Mozilla.

Der Mail-Client in Mozilla erhielt eine neue Filter-Option, die es erlaubt, einen Filter auf bereits heruntergeladene E-Mails anzuwenden. Ferner wurde eine Log-Funktion für alle Mail-Filter implementiert. Schließlich wurde die Java-Implementierung für MacOS 10.2.x repariert, so dass es damit nun keine Probleme mehr geben sollte.

Mozilla 1.2 Beta steht ab sofort für die Plattformen Windows, MacOS und Linux zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

acc 20. Okt 2002

Naja, als Website-Betreiber bin ich über die Entwicklung weniger froh und werde das...

sec 18. Okt 2002

naja, dass mit dem ie stimmt sicher, aber das ist kein grund, dass die mozilla-leute das...

wunderkind 17. Okt 2002

Ernst gemeint? IMHO = In my hymble opinion wunderkind

SilenceX 17. Okt 2002

Wenn die die Beschreibung von Mozilla gerafft habe ist das ohnehin so, dass nicht _alle_...

Fred Lange 17. Okt 2002

in my humble opinion. Meiner bescheidenen Meinung nach.


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /