• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla 1.2 Beta ab sofort erhältlich

"Link prefetching" lädt Webseiten vorab in den Cache

Nach der 1.2 Alpha von Mozilla gibt es nun die passende Beta-Version, die nochmals einige kleine Verbesserungen erhielt. So wurde die Filterfunktion im Mail-Client überarbeitet, aber auch der Browser-Teil erhielt zahlreiche Verbesserungen, um eine komfortablere Bedienung zu gewährleisten und auch das Surfen im Internet zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

So beherrscht Mozilla endlich die Möglichkeit, den Browser mit einer Lesezeichen-Gruppe zu starten, so dass beim Programmstart alle in der ausgewählten Gruppe enthaltenen Lesezeichen geöffnet werden. Außerdem zeigen alle Toolbars jetzt auf Wunsch endlich nur Icons, nur Text oder aber beides an. Über die Funktion "Link Prefetching" lädt Mozilla Internetseiten vorab in den Cache, die entsprechend im HTML-Code gekennzeichnet wurden. Damit soll das Surfen im Internet stark beschleunigt werden, indem der Browser solche Seiten lädt, wenn ansonsten keine Daten aus dem Internet geladen werden und solche "Ruhezeiten" sinnvoll nutzt.

Stellenmarkt
  1. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  2. NOVO Interactive GmbH, Rellingen

Die schon von 1.2 Alpha bekannte Funktion "Type Ahead Find" erlaubt es, Buchstaben einzugeben, um im Browser zum nächsten zur Eingabe passenden Link zu springen, ohne erst eine Suchmaske öffnen zu müssen. Gibt man vor den Buchstaben ' oder " ein, berücksichtigt die Funktion nur Links, während durch ein / die gesamte Seite durchforstet wird. Diese erleichterte Navigation in Webseiten funktioniert nun auch ohne Probleme mit der MacOS-Version von Mozilla.

Der Mail-Client in Mozilla erhielt eine neue Filter-Option, die es erlaubt, einen Filter auf bereits heruntergeladene E-Mails anzuwenden. Ferner wurde eine Log-Funktion für alle Mail-Filter implementiert. Schließlich wurde die Java-Implementierung für MacOS 10.2.x repariert, so dass es damit nun keine Probleme mehr geben sollte.

Mozilla 1.2 Beta steht ab sofort für die Plattformen Windows, MacOS und Linux zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 14,49€
  3. 49,99€ (Release 7. Mai)

acc 20. Okt 2002

Naja, als Website-Betreiber bin ich über die Entwicklung weniger froh und werde das...

sec 18. Okt 2002

naja, dass mit dem ie stimmt sicher, aber das ist kein grund, dass die mozilla-leute das...

wunderkind 17. Okt 2002

Ernst gemeint? IMHO = In my hymble opinion wunderkind

SilenceX 17. Okt 2002

Wenn die die Beschreibung von Mozilla gerafft habe ist das ohnehin so, dass nicht _alle_...

Fred Lange 17. Okt 2002

in my humble opinion. Meiner bescheidenen Meinung nach.


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /