Abo
  • Services:

Network Associates mit Umsatzplus

Nettogewinn im dritten Quartal bei 9 Millionen US-Dollar

Network Associates hat seine Quartalszahlen für das dritte Quartal 2002 bekannt gegeben, das am 30. September 2002 endete. Das Unternehmen erzielte in den vergangenen drei Monaten einen konsolidierten Nettoumsatz von 232,2 Millionen US-Dollar. Das bedeutet einen Gewinn von 0,06 US-Dollar pro Aktie einschließlich aller Umtauschrechte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ergebnisse des dritten Quartals beinhalten auch Kosten in Höhe von 13,6 Millionen US-Dollar, die durch den Kauf anderer Unternehmen und durch Desinvestitionen entstanden sind. Des Weiteren mussten 11,2 Millionen US-Dollar für aktienbezogene Ausgleichszahlungen, die aus der Aktienübernahme von McAfee.com resultieren, aufgewendet werden. Der Pro-forma-Nettogewinn für das dritte Quartal 2002 beläuft sich ohne McAfee.com auf 27,0 Millionen US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie einschließlich aller Umtauschrechte.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg

Aus Transaktionen erwirtschaftete Network Associates 32 Millionen US-Dollar in bar, kaufte zum Nennwert abgezinste wandelbare Schuldverschreibungen in Höhe von 100 Millionen US-Dollar zurück und schloss die Übernahme von McAfee.com ab. Am Ende des dritten Quartals 2002 verfügt Network Associates über börsenfähige Wertpapiere und Barvermögen in Höhe von insgesamt 999 Millionen US-Dollar.

"Unsere Ergebnisse im dritten Quartal zeigen deutlich das große Engagement von Network Associates. Das bringen auch die Zuwächse beim Gewinn je Aktie und beim Umsatz deutlich zum Ausdruck", so George Samenuk, Vorstandsvorsitzender und CEO von Network Associates. "Gerade durch die vollständige Übernahme von McAfee.com haben wir nun die Möglichkeit, unseren Umsatz auch im Bereich der Märkte für Heimanwender und kleinere Unternehmen deutlich zu steigern. Damit starten wir in die nächste Generation in Sachen Sicherheit für internetfähige Endgeräte", so Samenuk weiter.

Network Associates hat im dritten Quartal die Anteile der ehemaligen Tochtergesellschaft McAfee.com vollständig übernommen. McAfee.com ist nun Teil der Consumer Products Division von Network Associates, die jetzt neben den McAfee-Heimanwenderprodukten auch die Online-Services von McAfee.com umfasst.

In den Vereinigten Staaten konnte Network Associates nach eigenen Angaben im vergangenen Quartal den größten Geschäftsabschluss in der Firmengeschichte tätigen. Für die nächsten fünf Jahre will die Defense Information Systems Agency des amerikanischen Verteidigungsministeriums (Department of Defense, DoD) Lösungen von McAfee Security verwenden.

Für das vierte Quartal rechnet Network Associates mit einem Pro-forma-Nettoumsatz (einschließlich McAfee.com) zwischen 252 Millionen US-Dollar und 257 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn pro Aktie wird für das kommende Quartal voraussichtlich zwischen 0,24 US-Dollar und 0,26 US-Dollar liegen. Für das gesamte kommende Jahr erwartet das Unternehmen einen Nettoumsatz zwischen einer Milliarde US-Dollar und 1,3 Milliarden US-Dollar. Das würde einen Nettogewinn pro Aktie zwischen 0,70 US-Dollar und 0,75 US-Dollar bedeuten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 0,90€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /