Abo
  • Services:

US-Presse: DataPlay entlässt alle Mitarbeiter, sucht Käufer

Neue Finanzierungsrunde gescheitert

Laut der US-Publikation Rocky Mountain News hat das in Boulder sitzende Unternehmen DataPlay alle Mitarbeiter entlassen, die weltweiten Büros geschlossen und sucht nun nach einem Käufer. Die Zukunft der von DataPlay entwickelten gleichnamigen Mini-Disketten und Laufwerke für mobile Unterhaltungsgeräte hängt nun davon ab, ob sich ein Käufer für die Technik findet.

Artikel veröffentlicht am ,

DataPlay hat im Juli 2002 seine 240 Mitarbeiter im Sommer bereits auf die Hälfte reduziert. Von den bereits Ende September restlichen Angestellten arbeiteten 80 in der Zentrale in Boulder. Im Rahmen einer Finanzierungsrunde konnte das Unternehmen laut Rocky Mountain News nicht die benötigten 50 Millionen US-Dollar auftreiben, die ein Fortführen des Geschäfts und eine stärkere Bewerbung der eigenen Technik ermöglicht hätten.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Die US-Publikation zitiert Analysten, denen zufolge die früh gehypte DataPlay-Technik zu spät und in Anbetracht der wirtschaftlichen Rezession zu teuer auf den Markt gekommen wäre und damit das Unternehmen zu viel Geld gekostet hätte. Ursprünglich wollte DataPlay seine Technik bereits 2001 marktreif haben, die ersten mit DataPlay-Technik ausgestatteten Geräte waren jedoch erst ab Sommer 2002 erhältlich.

DataPlay wurde 1999 gegründet, zu den Investoren zählen u.a. Eastman Kodak, Intel, Imation, S3, Samsung Electronics, STMicroelectronics und Toshiba.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /