Abo
  • Services:

Chef von AOL Deutschland geht (Update)

Uwe Heddendorp sucht neue Herausforderungen

Uwe Heddendorp scheidet auf eigenen Wunsch als Geschäftsführer von AOL Deutschland aus seinem Amt. Er will neue Herausforderungen außerhalb des Unternehmens annehmen. Nachfolger von Heddendorp wird Stanislas Laurent, den AOL Europe zum President und Managing Director AOL Deutschland ernennt.

Artikel veröffentlicht am ,

Uwe Heddendorp zeichnete für das gesamte Geschäft von AOL Deutschland verantwortlich. Dazu zählt der AOL-Dienst ebenso wie CompuServe und die Portale aol.de, CompuServe.de und Netscape.de. Unter seiner Führung stieg die Zahl der zahlenden Mitglieder von AOL Deutschland auf über 2,6 Millionen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. Dataport, verschiedene Standorte

"Für mich war es eine großartige Erfahrung, dieses Unternehmen in einer Phase nie da gewesenen Wachstums zu führen, und ich bin stolz, dass wir gemeinsam ein derart außergewöhnliches Geschäft aufgebaut haben. Meine fast achtjährige Tätigkeit für AOL war interessant und für mich persönlich sehr fruchtbar. Jetzt ist für mich allerdings die Zeit für neue unternehmerische Herausforderungen gekommen", so Heddendorp.

Stanislas Laurent trat im Mai 2002 in die Dienste von AOL Europe. Zuvor hatte er bei QXL ricardo die Position des President Strategic Development inne und war daneben Executive Member of the Board. Bei QXL verantwortete Laurent die europaweite Einführung des Auktionsservice. Er gehörte darüber hinaus dem Senior Executive Team an, das den Börsengang des Unternehmens leitete. Außerdem war er federführend bei einer Reihe von Übernahmen von Wettbewerbern in Europa beteiligt. Von 1995 bis 1998 arbeitete Laurent für AOL Bertelsmann France, wo er den AOL Service einführte und auf Wachstumskurs brachte. Darüber hinaus war er maßgeblich an strategisch und operativ entscheidenden Vertragsverhandlungen für das Unternehmen beteiligt. Nach der deutschen Wiedervereinigung arbeitete Stanislas Laurent von 1991 bis 1993 für die Treuhandanstalt in Berlin.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...
  2. (alle Tages- und Blitzangebote im Überblick)
  3. (u. a. Barracuda 250 GB für 43,70€ und 1 TB für 147,70€ - Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /