ImmobilienScout24 im Geschäftsjahr 2002 mit Break-Even

Geschäftsführer Arndt Kwiatkowski erwartet für 2003 deutliches Wachstum

Das Immobilien-Portal ImmobilienScout24 wird im laufenden Jahr einen positiven Cashflow erzielen, das teilte das Unternehmen jetzt mit. Bereits in den ersten neun Monaten steigerte das Unternehmen das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) deutlich und überschritt die Null-Linie.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ergebnisverbesserung zum Vorjahreszeitraum beträgt rund 4 Millionen Euro. Der Cashflow war ebenfalls erstmals positiv. Der Umsatz stieg um 27 Prozent auf 5,6 Millionen Euro, wobei mehr als drei Viertel des Umsatzes aus dem Erlös aus Immobilienanzeigen stammen.

Stellenmarkt
  1. Auditorin / Auditor (w/m/d) für Informationssicherheit
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
Detailsuche

"Wir haben bewiesen, dass man mit Immobilienanzeigen im Internet Geld verdienen kann. Im kommenden Jahr werden wir deutlich schwarze Zahlen vorweisen", sagte Geschäftsführer Arndt Kwiatkowski. Für das Gesamtjahr erwartet ImmobilienScout24 trotz rückläufiger Werbeumsätze einen Umsatz von über 7 (Vorjahr: 6) Millionen Euro.

Auch für 2003 ist Kwiatkowski optimistisch: "Der Immobilienmarkt im Internet ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Bei den Autohändlern vermarkten bereits über 60 Prozent der gewerblichen Anbieter ihre Angebote übers Internet, im Immobilienbereich sind es erst um die 30 Prozent. Im Gegensatz dazu suchen bereits die Hälfte der Nachfrager ihre Immobilien im Internet. Daher gehen wir von einem zweistelligen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis aus."

Rund 150.000 Häuser und Wohnungen hat ImmobilienScout24 bundesweit im Angebot und verzeichnet dabei etwa 30 Millionen Page-Impressions pro Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit Toyota bZ4X
Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
Artikel
  1. Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
    Unix-Nachfolger
    Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

    Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate: Gehäuse und mehr von Fractal Design im Angebot • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (u. a. Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€) • Hori RWA PC/PS/PS5 87,39€ • Honor X7 128 GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 MP 157,89€ [Werbung]
    •  /