Abo
  • Services:

Erstmals deutscher Personalausweis via Internet beantragt

Bundesdruckerei vereinfacht Behördengänge

Dr. Ulrich Rommelfanger, Oberbürgermeister der Stadt Kornwestheim, beantragte auf der Systems 2002 in München als Erster über das Internet seinen Personalausweis. Möglich ist dies durch die Kombination zweier E-Government-Bausteine aus der Bundesdruckerei. Die Bürgerkarte und DIGANT sorgen für die Voraussetzungen, die ein solcher Bürgerservice erfordert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bürgerkarte ist eine Signaturkarte, die zusätzlich die Identitäts- und Adressdaten des Karteninhabers enthält. Diese Daten stammen aus dem Melderegister seiner Behörde, die zugleich Antrags- und Ausgabestelle für die Bürgerkarte ist. Mit der "digitalen Meldebescheinigung" auf seiner Bürgerkarte kann der Karteninhaber über das Internet seine aktuellen Antragsdaten für den Personalausweis aus dem Melderegister abrufen. Die Berechtigung zum Abruf der Antragsdaten wird auf der Basis einer verschlüsselten Verbindung über das Ident-Zertifikat und eine digitale Signatur sichergestellt.

Stellenmarkt
  1. Tomra Systems GmbH, Langenfeld
  2. DIEBOLD NIXDORF, Deutschland

In einem vorgesehenen Feld wird ein Passfoto eingeklebt und die ausgedruckten Antragsdaten werden handschriftlich unterzeichnet. Die Antragsdaten gelangen danach auf dem Postweg in die zuständige Behörde. In der Behörde ergänzt die Digant-Technologie den Internet-Antrag für den Personalausweis. Die am heimischen PC erstellten Antragsdaten können direkt durch das Digant-Verfahren eingescannt und verarbeitet werden. Die Daten gehen dann über sichere Datenleitungen zur Produktion des Ausweises in die Bundesdruckerei GmbH.

Die Überprüfung der Antragsangaben und die Identifizierung des Antragstellers erfolgt bei der Ausgabe des Personalausweises vor Ort in der Meldebehörde.

Damit ergeben sich für den Bürger offensichtliche Vorteile: Er spart Zeit und einen Gang zur Meldebehörde. Auch die Behörde arbeitet mit DIGANT nach Angaben der Bundesdruckerei zeiteffektiver, da der Postweg für die Antragsdaten und in Berlin das Scannen der Papieranträge entfallen. Wann das Ganze in Serie gehen kann, wurde nicht mitgeteilt.

Die Bürgerkarte kann als Multifunktionskarte Zugang zu weiteren kommunalen Angeboten bieten, so die Bundesdruckerei. Es kommt allerdings darauf an, wie schnell und wie stark sich E-Government-Angebote und -Lösungen flächendeckend in Staat, Ländern und öffentlichen Verwaltungen durchsetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

volker 16. Okt 2002

man braucht von Zeit zur Zeit einen neuen. und ausserdem kann man auch so nen neuen...

Heb 16. Okt 2002

Na sag mal, hatte Oberbuergermeister Rommelfanger bisher keinen Personalausweis??


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /