Charge Me - Öffentliche Ladestation für Handy und PDA

Kostenpflichtige Ladestationen sollen im November in London installiert werden

Der britische Hersteller Nearplay Systems hat eine öffentliche Mobiltelefon- und PDA-Ladestation angekündigt. Das "Charge Me" getaufte System soll ab November 2002 erstmals an einigen öffentlichen Plätzen in London aufgestellt werden, unter anderem in den U-Bahn-Stationen Victoria und Waterloo sowie auf dem Flughafen Heathrow.

Artikel veröffentlicht am ,

Der vom 21. bis 23. Oktober auf der Telekommunikationsmesse TMA2002 in Brighton gezeigte Charge Me Kiosk soll zwölf Ladekabel für Handys von Nokia, Ericsson, Motorola, Siemens, Sony, Samsung und Palm-Geräte bieten. Unterstützt werden die Palm-PDAs m130, m500, m505, m515 und Palm i705.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlerin / Wissenschaftler als Data Architect (w/m/d)
    Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. Service Desk Specialist (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
Detailsuche

Die zwölf Ladekabel sollen dank des runden Aufbaus des Geräts auch gleichzeitig genutzt werden können. Die Geräte können entweder in - leider nicht abschließbare - Ladeschalen gelegt werden oder beim Laden dank ausreichend langer Ladekabel weiter genutzt werden.

Charge Me
Charge Me

Nearplay hat für den Anfang zwei verschiedene Charge-Me-Modelle anzubieten. Das für öffentliche Plätze gedachte Gerät erlaubt das Schnellladen in 5 Minuten für 50 Pence oder 10 Minuten für 1 Pfund (umgerechnet rund 1,60 Euro). Der Hersteller überlegt, die Geräte für den Vertrieb im Rest von Europa Euro-tauglich zu machen. Das Charge-Me-Gerät für Unternehmen soll in Kantinen oder Hotels aufgestellt werden können und für den Nutzer kostenloses Aufladen seiner Geräte ermöglichen.

Nearplay will mit dem Gerät die Zielgruppe der verzweifelten Handy- oder PDA-Nutzer ansprechen, die z.B. bei niedriger Akku-Ladung auf einen wichtigen Anruf warten oder aus Strommangel nicht mehr an ihre elektronischen Adressbücher herankommen. Nicht immer habe man schließlich das eigene Ladegerät dabei, oder aber man könne es in Ermangelung einer Steckdose nicht nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /