Abo
  • Services:

W-Spot: WLAN-Clearing mit offenen Schnittstellen

Lancom, telego! und Wireless Creation bei WLAN-Abrechnung

Lancom, telego! und Wireless Creation stellen auf der Systems 2002 eine Lösung zur Nutzerzugangsverwaltung, Clearing, Roaming und Abrechnung von WLANs unter der Bezeichnung "W-Spot" vor. Damit werde es möglich, dass ein Nutzer mit nur einer Anmeldung an verschiedenen Hotspots surfen kann und alle Leistungen aber auf einer Rechnung ausgewiesen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Rechnungsstellung und die Art des Zahlungsausgleichs sind dabei frei wählbar. So kann die EC- oder Kreditkarte genutzt werden oder der Kunde zahlt über seine kombinierte Festnetz- und Mobilfunkrechnung, z.B. von telego!. Allerdings soll W-Spot für andere Marktteilnehmer bewusst offene und standardisierte Schnittstellen bieten, um proprietäre Standards sukzessive für eine größeneffiziente Bereitstellung zu öffnen.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen

W-Spot soll somit zu einem Erkennungszeichen werden, das signalisiert, an entsprechend ausgewiesenen Orten unter kommerziellen Bedingungen drahtlosen Internetzugang zu erhalten. Darin eingeschlossen sind Leistungen in Form von Betrieb eines öffentlich zugänglichen Funknetzes für Datenübertragung, Clearing-Abrechnungsleistungen zum Zahlungsausgleich zwischen verschiedenen Leistungsanbietern und -beziehern, Bereitstellung von ePayment-Leistungen zur Zahlungsabwicklung z.B. über EC- oder Kreditkarte im Debitverfahren oder als Prepaid-Lösung sowie Webservices insbesondere durch Content-Bereitstellung für drahtlose Übertragung.

W-Spot soll so als eine Dachmarke etabliert werden, die Endnutzern signalisiert, Leistungen zu bekannten und bewährten Konditionen erhalten zu können. Die Marke W-Spot soll später an verschiedene Anbieter weitergegeben werden, die an den genannten Leistungsarten teilnehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Alternate kaufen

Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /