Abo
  • Services:

W-Spot: WLAN-Clearing mit offenen Schnittstellen

Lancom, telego! und Wireless Creation bei WLAN-Abrechnung

Lancom, telego! und Wireless Creation stellen auf der Systems 2002 eine Lösung zur Nutzerzugangsverwaltung, Clearing, Roaming und Abrechnung von WLANs unter der Bezeichnung "W-Spot" vor. Damit werde es möglich, dass ein Nutzer mit nur einer Anmeldung an verschiedenen Hotspots surfen kann und alle Leistungen aber auf einer Rechnung ausgewiesen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Rechnungsstellung und die Art des Zahlungsausgleichs sind dabei frei wählbar. So kann die EC- oder Kreditkarte genutzt werden oder der Kunde zahlt über seine kombinierte Festnetz- und Mobilfunkrechnung, z.B. von telego!. Allerdings soll W-Spot für andere Marktteilnehmer bewusst offene und standardisierte Schnittstellen bieten, um proprietäre Standards sukzessive für eine größeneffiziente Bereitstellung zu öffnen.

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

W-Spot soll somit zu einem Erkennungszeichen werden, das signalisiert, an entsprechend ausgewiesenen Orten unter kommerziellen Bedingungen drahtlosen Internetzugang zu erhalten. Darin eingeschlossen sind Leistungen in Form von Betrieb eines öffentlich zugänglichen Funknetzes für Datenübertragung, Clearing-Abrechnungsleistungen zum Zahlungsausgleich zwischen verschiedenen Leistungsanbietern und -beziehern, Bereitstellung von ePayment-Leistungen zur Zahlungsabwicklung z.B. über EC- oder Kreditkarte im Debitverfahren oder als Prepaid-Lösung sowie Webservices insbesondere durch Content-Bereitstellung für drahtlose Übertragung.

W-Spot soll so als eine Dachmarke etabliert werden, die Endnutzern signalisiert, Leistungen zu bekannten und bewährten Konditionen erhalten zu können. Die Marke W-Spot soll später an verschiedene Anbieter weitergegeben werden, die an den genannten Leistungsarten teilnehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 99,98€

Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /