Abo
  • Services:

Neue Vorabversion von Phoenix mit etlichen Verbesserungen

Phoenix 0.3 mit optimierten Lesezeichen-Optionen

Der schlanke Mozilla-Browser Phoenix steht ab sofort in der Versionsnummer 0.3 zum Download bereit. Die neue Version bietet zahlreiche Verbesserungen in der Lesezeichenbearbeitung, bei dem Abweisen von Pop-Up-Fenstern und dem Blockieren von Bildern. Außerdem wurden die Installationsarchive in der aktuellen Fassung verkleinert, was in zukünftigen Versionen weitergeführt werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Steuerung der Lesezeichen-Gruppen in Phoenix wurde komplett überarbeitet, um eine leichtere und einheitlichere Bedienung zu liefern. So wurden alle diese Gruppen-Funktionen auf die Lesezeichen-Verzeichnisse übertragen und sind nun darüber abrufbar. Mehrere Lesezeichen lassen sich bequem über das Kontextmenü oder über die mittlere Maustaste öffnen. Außerdem erhielt Phoenix 0.3 einen überarbeiteten Dialog zum Hinzufügen von Lesezeichen. Die Toolbar listet nun alle nicht mehr in die Leiste passenden Lesezeichen in einem speziellen Pop-Up-Menü.

Stellenmarkt
  1. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München
  2. Hays AG, Aschaffenburg

Phoenix 0.3 erhielt eine "Whitelist"-Funktion für das Freigeben von Pop-Up-Fenstern. In der Standard-Einstellung blockiert Phoenix nämlich alle Pop-Up-Fenster und diese Liste dient dazu, einzelne Pop-Up-Fenster dennoch zuzulassen. Dafür zeigt ein kleines "i" in der Phoenix-Statusleiste an, wenn ein Pop-Up-Fenster unterdrückt wurde. Ein Klick auf das Icon erlaubt es, die gewünschte Pop-Up-Seite in die Whitelist einzutragen, so dass dieses Fenster beim nächsten Besuch automatisch geöffnet wird. Über einen neuen Eintrag im Kontextmenü lassen sich zudem Bilder von einem bestimmten Server gezielt blockieren, um störende Bilder gar nicht erst zu laden.

Bei der Funktion "Tabbed Browsing", wobei mehrere Webfenster innerhalb der Programmoberfläche erscheinen, gab es auch einige Veränderungen. So wurde unter anderem der Einstellungsdialog zum Tabbed Browsing wieder implementiert, um das Verhalten von Phoenix den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Auch das Go-Menü wurde wieder in Phoenix eingefügt, um darüber auf die zehn zuletzt besuchten Seiten zugreifen zu können, aber auch eine Seite vor- oder zurückzugehen. Auch der Zugriff zu der Seiten-History kennt Phoenix wieder.

Das Mozilla-Projekt bietet den Browser Phoenix 0.3 ab sofort für die Windows- und Linux-Plattform zum Download an. Dabei wurde das Linux-Archiv auf 9 MByte geschrumpft, während das Windows-Archiv mit 7 MByte auskommt. Bereits am 21. Oktober 2002 soll Phoenix 0.4 mit weiteren Verbesserungen erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  2. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  3. 199€ für Prime-Mitglieder
  4. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

TheCourse 30. Okt 2002

Mouse Geastures, Tab Browsing, Image Blocking etc.. gibt es schon alles als extension. Da...

Hassan Ghannam 19. Okt 2002

Wow Ich hab vor 2 Tagen Mozilla deinstalliert weil es mir zu träge und zu holprig war...

luke17 16. Okt 2002

warum schreibst du das alles eigentlich hier statt ins Phoenix-Bugzilla oder in deren...

Thjostalf 15. Okt 2002

Einen habe ich noch: Positivlisten für Cookies. Mir wäre es lieber eingeben zu können...

Thjostalf 15. Okt 2002

Hey, prima. Das macht die Lage schonmal deutlich angenehmer. Mein Held ;o)


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

      •  /