Abo
  • Services:

Internet Society übernimmt Verwaltung von .ORG-Domains

ISOC hat sich gegen zehn Konkurrenten durchgesetzt

Die "Internet Corporation for Assigned Names and Numbers" (ICANN) hat der Internet Society (ISOC) die Verwaltung der Registrierungsstelle der .ORG-Domain übertragen. Ab 1. Januar soll die neue, von der ISOC extra gegründete gemeinnützige Organisation "Public Interest Registry" (PIR) die Top-Level-Domain .ORG unter ihre Fittiche nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher erledigt dies noch VersSign Global Registry Services, deren Vertrag mit der ICANN jedoch am 31. Dezember 2002 abläuft. Die ISOC und zehn andere Organisationen haben sich bereits im Juni 2002 als Registrare beworben und Vorschläge eingereicht. Am 23. September sprach sich das von der ICANN eingesetzte Bewertungs-Team schließlich für die ISOC aus. Am gestrigen 14. Oktober begannen die Verhandlungen über die Details und sollen bis Ende Oktober 2002 abgeschlossen sein. PIR wurde im US-Staat Pennsylvania gegründet, das Board of Directors soll bereits mit Experten besetzt worden sein.

Stellenmarkt
  1. geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG, Zirndorf bei Nürnberg
  2. SD Worx GmbH, Würzburg

ISOC und PIR wollen die Dienste des Registry-Service-Providers Afilias Limited nutzen. Afilias verwaltet selbst bereits die Top-Level-Domain .INFO. Unter anderem soll das neue .ORG-Registrierungssystem das neue, schnellere EPP-Protokoll unterstützen und die Zeit von der Registrierung und zur Erreichbarkeit einer neuen Domain von Stunden auf Minuten verringert werden. Die Planung zur Übernahme soll bereits begonnen haben, für .ORG-Domain-Betreiber soll sie möglichst problemlos und unbemerkt vonstatten gehen. PIR will neue, auf den Bedarf von gemeinnützigen Organisationen angepasste Domain-Dienste einführen, darunter "name locking", "site linking", Identifikationsüberprüfung und will zudem einen Domain-Katalog bieten. Darüber hinaus soll ein .ORG Advisory Council eingerichtet werden.

Die ISOC wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, eine offene Entwicklung des Internets sicherzustellen und allen Menschen die freie Nutzung des Internets zu gewährleisten. Büros existieren in Washington DC und im schweizerischen Genf. Die ISOC ist die organisatorische Heimat der International Engineering Task Force (IETF), des Internet Architecture Board (IAB), der Internet Engineering Steering Group (IESG) und der Internet Research Task Force (IRTF).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /