Abo
  • Services:

Internet Society übernimmt Verwaltung von .ORG-Domains

ISOC hat sich gegen zehn Konkurrenten durchgesetzt

Die "Internet Corporation for Assigned Names and Numbers" (ICANN) hat der Internet Society (ISOC) die Verwaltung der Registrierungsstelle der .ORG-Domain übertragen. Ab 1. Januar soll die neue, von der ISOC extra gegründete gemeinnützige Organisation "Public Interest Registry" (PIR) die Top-Level-Domain .ORG unter ihre Fittiche nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher erledigt dies noch VersSign Global Registry Services, deren Vertrag mit der ICANN jedoch am 31. Dezember 2002 abläuft. Die ISOC und zehn andere Organisationen haben sich bereits im Juni 2002 als Registrare beworben und Vorschläge eingereicht. Am 23. September sprach sich das von der ICANN eingesetzte Bewertungs-Team schließlich für die ISOC aus. Am gestrigen 14. Oktober begannen die Verhandlungen über die Details und sollen bis Ende Oktober 2002 abgeschlossen sein. PIR wurde im US-Staat Pennsylvania gegründet, das Board of Directors soll bereits mit Experten besetzt worden sein.

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

ISOC und PIR wollen die Dienste des Registry-Service-Providers Afilias Limited nutzen. Afilias verwaltet selbst bereits die Top-Level-Domain .INFO. Unter anderem soll das neue .ORG-Registrierungssystem das neue, schnellere EPP-Protokoll unterstützen und die Zeit von der Registrierung und zur Erreichbarkeit einer neuen Domain von Stunden auf Minuten verringert werden. Die Planung zur Übernahme soll bereits begonnen haben, für .ORG-Domain-Betreiber soll sie möglichst problemlos und unbemerkt vonstatten gehen. PIR will neue, auf den Bedarf von gemeinnützigen Organisationen angepasste Domain-Dienste einführen, darunter "name locking", "site linking", Identifikationsüberprüfung und will zudem einen Domain-Katalog bieten. Darüber hinaus soll ein .ORG Advisory Council eingerichtet werden.

Die ISOC wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, eine offene Entwicklung des Internets sicherzustellen und allen Menschen die freie Nutzung des Internets zu gewährleisten. Büros existieren in Washington DC und im schweizerischen Genf. Die ISOC ist die organisatorische Heimat der International Engineering Task Force (IETF), des Internet Architecture Board (IAB), der Internet Engineering Steering Group (IESG) und der Internet Research Task Force (IRTF).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. 899€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /