Abo
  • Services:
Anzeige

WS_FTP Pro 7.6 erschienen

Neue Features für Amateure bis Administratoren

Ipswitch hat eine neue Version seines FTP-Clients WS_FTP Pro 7.6 auf Deutsch veröffentlicht. Das Programm bietet neben der 128-Bit-SSL-Verschlüsselung nun auch ein Secure File Transfer Protocol (SFTP) über SSH 2.0 (Secure Socket Shell) und eine UNIX-basierte Befehlsoberfläche.

Weitere Neuerungen, die den Dateitransfer vereinfachen und beschleunigen sollen, sind das automatische Einwahl-Management, das überarbeitete Synchronisations-Tool, die Multi-Part-Übertragungsfunktionalität, Upload- und Site-Wizard sowie der Quick Connect Button.

Anzeige

Das überarbeitete Synchronisationstool kann automatisch arbeiten und ähnlich einer Druckansicht eine Dateivorschau der zu übertragenden Dateien generieren. Die Anzahl der fälschlicherweise übertragenen Dateien soll dadurch gesenkt werden. Zudem kann man sowohl zwei Remote-Sites als auch eine Remote-Site mit einem lokalen PC synchronisieren.

WS_FTP Pro 7.6 kann größere Dateien über 1 MB in Teile aufsplitten und gleichzeitig über mehrere Verbindungen vom FTP-Server herunterladen und nach Empfang automatisch wieder zusammensetzen.

Mittels eines integrierten Einwahl-Managements kann WS_FTP Pro 7.6 automatisch die Wähl-Verbindung zum Internet herstellen, sobald der Anwender eine FTP-Verbindung einleitet. Beim Schließen des Programms soll auch die Verbindung automatisch wieder beendet werden.

Mit dem neuen Upload Wizard lassen sich Dateien und Ordner direkt vom Windows Explorer oder aus dem Startmenü auf einen FTP-Server laden, indem man über das Kontextmenü lediglich auf einen Dateinamen klickt und die WS-FTP-Upload-Option auswählt. Mit dem Site Wizard, der sich im Seitenmenü befindet, können User ihre Favoritenseiten in einem Ordner ablegen und mittels "Quick Connect Button" aufrufen. Dazu gibt es noch die Möglichkeit, eine Default-Seite beim Öffnen von WS_Pro 7.6 zu laden.

WS_FTP Pro 7.6 soll ab sofort in deutscher Sprache zum empfohlenen Endverkaufspreis von 48,- Euro im Handel erhältlich sein und steht auch unter www.ipswitch.com für 39,95 US-Dollar zum Download bereit. Das Upgrade von der letzten deutschsprachigen Version 7.02 kostet ebenso 11,- Euro wie von der englischsprachigen Version 7.5.


eye home zur Startseite
. 15. Okt 2002

ich habe seit einigen monaten die 7.5er im täglichen einsatz. läuft bisher problemlos.

a@b.c 15. Okt 2002

.. ich hatte die 6er Version. Die hat nie richtig funktioniert und die Explorer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  3. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       

  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel