SuSE präsentiert Linux Openexchange Server

Linux Openexchange Server integriert E-Mail-Server und Groupware-Lösung

Mit dem SuSE Linux Openexchange Server will SuSE ab 4. November seine Produktpalette im Bereich Linux Business Solutions erweitern. Die Lösung umfasst E-Mail-Server und Groupware-Funktionen, die aufeinander abgestimmt eine "All-In-One"-Kommunikations- und Groupware-Lösung ergeben sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SuSE Linux Openexchange Server kombiniert Open-Source-Komponenten mit einer Groupware-Lösung. E-Mail-Funktionen einschließlich eines Webmail-Clients, eine zentrale Termin- und Adressverwaltung sowie Tools zum Projektmanagement und zur Aufgabenplanung sind im Paket enthalten. Hinzu kommen ein zentral gesteuertes Dokumentenmanagement und gruppenbasierte Diskussionsforen.

Stellenmarkt
  1. Software Compliance and Asset Management (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. SharePoint System Engineering Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm, Mobiles Arbeiten
Detailsuche

Der SuSE Linux Openexchange Server läuft mit allen üblichen Browsern, so dass Anwender von jedem Computer mit Internetanschluss auf alle Funktionen zugreifen können. Aber auch mit PalmOS-PDAs und WindowsCE-Geräten lassen sich die Daten abgleichen. Microsoft-Outlook-Anwender können zudem mit Hilfe des SuSE Linux Openexchange Server Termine, Aufgaben, Kontakte und Adressen synchronisieren und bearbeiten.

Mit dem SuSE Linux Maintenance Service ist ein aktiver Wartungsvertrag im Kaufpreis enthalten, der auf den Einsatz von SuSE-Lösungen im Unternehmensbereich zugeschnitten ist. Im Rahmen dieser Systempflege stellt SuSE alle relevanten Patches, Fixes und Updates qualitätsgesichert und ausführlich dokumentiert zur Verfügung. Kunden, die den SuSE Linux eMail Server 3.x einsetzen und den SuSE-Maintenance-Service nutzen, haben die Möglichkeit, ihr System im Rahmen der Maintenance kostenlos auf den neuen SuSE Linux Openexchange Server inklusive zehn Client-Lizenzen umzustellen.

Der SuSE Linux Openexchange Server ist ab 4. November bei SuSE-Linux-Business-Partnern erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind vier CDs, Handbücher, 30 Tage Installations-Support und zwölf Monate Maintenance/Systempflege. Der empfohlene Verkaufspreis für einen SuSE Linux Openexchange Server beträgt 1.240,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und umfasst eine Basislizenz mit zehn Groupware-Clients sowie unbegrenzten E-Mail-Clients.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


deb 03. Nov 2002

Soweit ich das gesehen hab ist der Groupware-Part von einem externen Partner entwickelt...

zoom 15. Okt 2002

Hepp. Hat jemand ne Ahnung, welche Opensourcepakte die da zusammengemeißelt haben, oder...

koty 14. Okt 2002

... so wie der Power PC von IBM ... Ist wohl dein Standardkommentar

koty 14. Okt 2002

Das Teil ist richtig super schnell, sieht gut aus, und macht spass damit zu arbeiten. :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mercedes-Benz EQE im Praxistest
Im Wendekreis des Polo

Die Businesslimousine EQE von Mercedes-Benz überzeugt im Praxistest mit hoher Reichweite und Komfort. Doch welchen Schnickschnack braucht man wirklich?
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

Mercedes-Benz EQE im Praxistest: Im Wendekreis des Polo
Artikel
  1. Windows XP: Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz
    Windows XP
    Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz

    Einmal laut Rhythm Nation gehört, schon stürzte Windows XP ab: Microsoft-Entwickler Chen erzählt vom skurillen Verhalten alter Notebooks.

  2. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

  3. Boom Supersonic: American Airlines bestellt Überschallflugzeuge
    Boom Supersonic
    American Airlines bestellt Überschallflugzeuge

    Die größte Fluggesellschaft der Welt hat 20 Überschallflugzeuge von Boom Supersonic bestellt. Overture soll Ende des Jahrzehnts regulär im Einsatz sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /