Abo
  • Services:

Spieletest: Burnout 2 - Wahnwitzige Raserei

Fortsetzung des Rennspieles zunächst nur für PlayStation 2 erhältlich

Mit Burnout präsentierte Acclaim vor einiger Zeit einen Titel, der ein wenig aus dem gewöhnlichen Rennspiel-Allerlei herausfiel: Vor allem die spektakulären Unfälle und der "Boost" für extreme Geschwindigkeiten machten das Rasen zum Vergnügen. Ab sofort ist nun Burnout 2 für die PlayStation 2 verfügbar, und der Spielspaß des Vorgängers kann nochmals um Längen überboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor den Spaß haben die Entwickler allerdings die Arbeit gesetzt, zunächst muss man in einer Fahrschule seine Fähigkeiten als rücksichtsloser Fahrer trainieren. Hier wird man mit der grundlegenden Steuerung vertraut gemacht und lernt, wie man die eigene Boost-Anzeige auflädt - entweder man fährt längere Zeit im Gegenverkehr, weicht haarscharf anderen Fahrzeugen aus oder aber man nutzt Unebenheiten für Sprünge aus.

Inhalt:
  1. Spieletest: Burnout 2 - Wahnwitzige Raserei
  2. Spieletest: Burnout 2 - Wahnwitzige Raserei

Screenshot #1
Screenshot #1
Ist die Boost-Anzeige dann voll aufgeladen, kann der Turbo per Knopfdruck aktiviert werden - und dann heißt es festhalten: Deutlich rasanter als im Vorgänger brettert man mit teils unglaublicher Geschwindigkeit über den Kurs. Das Ausweichen vor anderen Wagen und die Kontrolle des eigenen Gefährts wird somit allerdings deutlich schwieriger, wer den Boost öfter und länger betätigt, findet sich also bald in einen der wieder einmal spektakulären Unfälle verwickelt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Auf einem der insgesamt über 30 Kurse kann das dann natürlich unangenehm werden: Die immer in der Wiederholung gezeigten Crashs wirken sich zwar nicht dauerhaft auf das Gefährt aus (nach dem Unfall ist der Wagen wieder im Top-Zustand), allerdings verliert man, während man sich den Unfall im Replay anschauen muss, wertvolle Sekunden. Will man in späteren Rennen gegen die intelligent agierenden Computer-Gegner gewinnen, muss man also eine ausgewogene Mischung aus Benutzung des Boosts und "normaler" Fahrweise finden, um nicht zu oft das eigene Gefährt zu zerstören.

Spieletest: Burnout 2 - Wahnwitzige Raserei 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Ramses 26. Feb 2003

Ist doch logisch, weil wir auf der Xbox besseres haben als diesen Schrott. Burnout war...

Fabian Burkhard 26. Feb 2003

Bist wohl schlecht informiert. Das Spiel wird es auch für den GameCube und die Xbox...

resonic 19. Okt 2002

ich habs bei spielegrotte geholt und bin echt glücklich. das spiel ist einfach genial...

JohnMcClane 17. Okt 2002

Hier darf man zwar keine Werbung machen, aber beim "Ichbindochnichtblöd" - Markt gibts...

Tim 17. Okt 2002

Ja, Kantenflimmer ist noch ein bisschen da, aber länsgt nicht mehr so schlimm. Und...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /