Lancom mit neuen Wireless-Access-Points

Lancom Wireless 3000 Serie ist fit für IEEE-802.11a-Standard

Mit den Wireless-LAN-Access-Points der 3000-Serie präsentiert Lancom zwei neu entwickelte Access-Points, die sich durch hohe Performance, umfangreiche Sicherheitsfunktionen und eine einfache Erweiterbarkeit auf neue WLAN-Standards auszeichnen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Geräte sind für den professionellen Einsatz in Netzwerkumgebungen jeglicher Größe gedacht, angefangen vom kleinen Büro bis hin zur sicherheitssensitiven Installation in großen Netzwerken. Erstmals zeigt Lancom Systems auch einen WLAN-Access-Point mit bis zu 54 Mbit/s Datenübertragungsrate nach dem IEEE-802.11a-Standard.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager / Digitalisierungsmanager (m/w/d)
    über Hays AG, Herdecke
  2. Informatiker / Fachinformatiker als IT System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    UTT Technische Textilien GmbH & Co KG, Krumbach
Detailsuche

Die Geräte Lancom 3010 Wireless und Lancom 3050 Wireless bieten WEP- und WEPplus-Verschlüsselung über den IEEE-802.1x-Standard und RADIUS. Der Lancom 3010 Wireless bietet optional die Möglichkeit zur IPSec-over-WLAN-Verschlüsselung der Funkstrecke, die auch ohne zusätzlichen Server oder Gateway direkt im Access-Point terminiert werden kann.

Der Lancom 3010 Wireless enthält zudem einen kompletten Multiprotokoll-Router und soll so nicht nur für eine Verbindung zu einem verkabelten LAN sorgen, sondern kann über ein DSL- oder Kabel-Modem auch gleichzeitig eine Verbindung ins Internet herstellen, ohne dass ein zusätzlicher Router benötigt wird. Der Lancom 3010 Wireless ist sowohl in einer Version mit 11 Mbit/s Datenübertragungsrate nach IEEE 802.11b als auch erstmals in einer Version mit 54 Mbit/s nach IEEE 802.11a erhältlich. Beide Geräte bieten von außen zugängliche austauschbare WLAN-Karten und somit die Möglichkeit eines einfachen Upgrades auf zukünftige WLAN-Standards.

Der Lancom 3050 Wireless ist dank Power-over-Ethernet (PoE) auch in Umgebungen ohne Stromversorgung als WLAN-Bridge einsetzbar. Der Access-Point bietet neben einem integrierten Funkmodul mit Diversity-Antennen und 11 Mbit/s Datenübertragungsrate nach IEEE 802.11b die Möglichkeit, eine zweite WLAN-Karte in einem von außen zugänglichen Steckplatz zu betreiben. Hiermit wird es möglich, auch zwei Funkzellen mit beliebigen - auch unterschiedlichen - Geschwindigkeiten oder WLAN-Standards gleichzeitig zu betreiben. Kommende WLAN-Standards lassen sich somit durch einfaches Hinzustecken einer zusätzlichen WLAN-Karte auf einfachste Weise in ein drahtloses Netzwerk integrieren.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Lancom 3010 Wireless in der 802.11b-Variante soll zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 849,- Euro angeboten werden, die 802.11a-Version des Lancom 3010 Wireless soll 999,- Euro kosten. Der Lancom 3050 wird bei 929,- Euro liegen.

Alle drei Geräte der Lancom 3000 Wireless Serie sollen ab Mitte November verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mercedes-Benz EQE im Praxistest
Im Wendekreis des Polo

Die Businesslimousine EQE von Mercedes-Benz überzeugt im Praxistest mit hoher Reichweite und Komfort. Doch welchen Schnickschnack braucht man wirklich?
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

Mercedes-Benz EQE im Praxistest: Im Wendekreis des Polo
Artikel
  1. Windows XP: Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz
    Windows XP
    Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz

    Einmal laut Rhythm Nation gehört, schon stürzte Windows XP ab: Microsoft-Entwickler Chen erzählt vom skurillen Verhalten alter Notebooks.

  2. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

  3. Boom Supersonic: American Airlines bestellt Überschallflugzeuge
    Boom Supersonic
    American Airlines bestellt Überschallflugzeuge

    Die größte Fluggesellschaft der Welt hat 20 Überschallflugzeuge von Boom Supersonic bestellt. Overture soll Ende des Jahrzehnts regulär im Einsatz sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /