Creative präsentiert 6.1-Lautsprechersystem

Mehr Raumklang durch mehr Lautsprecher

Passend zur neuen Sound Blaster Audigy 2 stellt Creative jetzt sein erstes 6.1-Lautsprechersystem vor. Das Inspire 6.1 6700 soll mit entsprechenden Signalen auch Dolby-Digital-Surround-EX-Effekte wiedergeben können und besteht aus einem Subwoofer und sechs Satelliten, wobei gegenüber herkömmlichen Surround-Systemen ein rückwärtiger Center-Lautsprecher hinzugekommen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

"Das Inspire 6.1 6700 baut auf der Satelliten- und Subwoofer-Technologie unseres mehrfach von der Presse ausgezeichneten Creative Inspire 5.1 Digital 5700 auf. Die neue Lösung ermöglicht Gamern und Heimkino-Enthusiasten perfekten Audio-Genuss mit kristallklaren Dialogen, präziser Positionierung aller Audiodetails und realistischen Klangperspektiven sowohl entlang der Längs- als auch der Querachse im Raum", so Murat Ünol, Marketing Manager bei Creative in Zentraleuropa.

Creative Inspire 6.1 6700
Creative Inspire 6.1 6700
Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Besitzer von 5.1-Soundkarten brauchen trotzdem nicht auf Pseudo-6.1-Klang zu verzichten. Sie können die im Subwoofer des Systems aktivierbare CMSS-(Creative-Multi-Speaker-Surround-)Upmix-Funktion nutzen, mit der ein 5.1-Signal auch auf 6.1-Lautsprecher ausgegeben wird.

Das Inspire 6.1 6700 hat einen Frequenzumfang von 40 Hz - 20 kHz und bietet 82 Watt Sinus Gesamtleistung. Es umfasst fünf Satelliten mit je 8 Watt Sinus und einen vorderen Center-Lautsprecher mit 20 Watt Sinus. Der würfelförmige Holz-Subwoofer liefert 22 Watt Sinus und verfügt über einen 16,5-cm-Langhubtreiber. Zur Bedienung gibt es eine Kabelfernbedienung mit Lautstärke- und Bassregler sowie einem Ein/Aus-Schalter.

Für das Dolby-Surround-EX-Format werden die gleichen Codierverfahren wie bei Dolby Digital 5.1 genutzt, aber der linke und rechte Surround-Kanal wird durch einen zusätzlichen hinteren Center-Kanal per Matrix-Codierung erweitert. Somit ergibt sich ein 6.1-System. Technisch bedeutet dies, dass durch Virtualisierung des linken und rechten Surround-Kanals hinter dem Hörer ein (6.1) oder zwei (7.1) Center-Lautsprecher angeordnet werden können.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der entscheidende Faktor bei der Wahl für ein 6.1- bzw. 7.1-System ist die Raumgröße. In einem kleinen oder mittelgroßen Raum wie einem durchschnittlichen Wohnzimmer wäre eine 7.1-Anordnung wenig sinnvoll, weil der Surround-Effekt im Bereich der hinteren Lautsprecher durch die Wiedergabe desselben Audiostreams über zwei Lautsprecher nicht besonders an Klarheit gewinnen würde. Der Einsatz von 7.1-Systemen ist in großen Räumen oder Sälen (wie zum Beispiel einem Kino) effektiver, wenn es darum geht, den Zuschauern auf allen Positionen ein optimales Hörerlebnis zu vermitteln.

Das Creative Inspire 6.1 6700 soll ab Mitte Oktober zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 149,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /